Jenseits der "gläsernen Decke" - Professorinnen zwischen Anerkennung und Marginalisierung

Aus GESIS CEWSwiki

Version vom 12. September 2017, 17:02 Uhr von Admin2 (Diskussion | Beiträge)

Professorinnen zwischen Anerkennung und Marginalisierung

Jenseits der "gläsernen Decke"

Rahmenbedingungen

Laufzeit von 2017/04 bis 2020/03
Projektstatus laufend
Projekttyp Verbundprojekt
Art der Finanzierung gefördert
Förderung/Finanzierung BMBF
Förderprogramm

Projektbeschreibung

Projektkürzel Academica
Projekttitel (en)
Link zur Projektwebsite https://www.tu-darmstadt.de/vorbeischauen/aktuell/einzelansicht_176192.de.jsp
PDF Projektbeschreibung
Inhalt Das Projekt hat zum Ziel, die Marginalisierungserfahrungen und Handlungsspielräume von Professorinnen in der Bundesrepublik Deutschland mithilfe einer qualitativen empirischen Untersuchung zu analysieren. Einbezogen werden verschiedene Vergleichsgruppen und Kohorten sowie Expert/inn/en aus Gleichstellung und Wissenschaftsberatung.

Bei dem Forschungsprojekt handelt sich um ein Verbundvorhaben, das vier Hochschultypen abdeckt: das Teilprojekt I der TU Darmstadt untersucht die Erfahrungen von Professorinnen an Universitäten und Kunsthochschulen, im Teilprojekt II an der HAWK in Holzminden stehen Professorinnen an Fachhochschulen und Musikhochschulen im Zentrum. Zusätzlich zur Erarbeitung und Verbreitung der wissenschaftlichen Ergebnisse wird eine Handreichung für die Hochschul- und Gleichstellungspolitik erstellt.

Obwohl verschiedene Wissenschaftsorganisationen und die Politik in den 2000er Jahren Programme zur Steigerung des Anteils weiblicher Professorinnen an Hochschulen aufgelegt haben, bleibt – so die Bestandsaufnahme des Wissenschaftsrats – die tatsächliche Zahl noch immer hinter den Erwartungen zurück. Dabei zeichnen sich Unterschiede zwischen den verschiedenen Hochschultypen ab. Die Programme zielen in der Regel auf der Stufe vor bzw. auf dem Weg zur Professur, nicht jedoch auf der Situation von Professorinnen und ihren Teilhabechancen bei der Gestaltung von Hochschule und Wissenschaft. Auch die Forschung zu den Ursachen der Unterrepräsentanz von Frauen in der Wissenschaft bezieht sich auf die Situation des Nachwuchses und der Wissenschaftskarrieren. Indessen weisen statistische Daten (etwa zur Besetzung von Leitungspositionen an Hochschulen) darauf hin, dass sich die Unterrepräsentanz von Frauen „Jenseits der Gläsernen Decke", das heißt auch nach Berufung auf eine Professur, fortsetzt. Zugleich ist inzwischen bekannt, dass in der Wissenschaftskarriere nicht allein und nicht primär formale Zugangsbarrieren Ungleichheit produzieren. Vielmehr sind es die in hohem Maße kulturellen und häufig informellen Praktiken von Anerkennung bzw. Marginalisierung im Alltag an Hochschulen und im Wissenschaftsbetrieb. Für die Statusgruppe der Professorinnen klafft hier eine deutliche Forschungslücke. Ebenso steht es um die Frage, mit welchen Handlungsstrategien die Professorinnen solchen Marginalisierungsmechanismen begegnen und welche (möglichen) Unterschiede zwischen den Hochschultypen Universität, Fachhochschule sowie Kunst- und Musikhochschule existieren.

Abstract (en)
Schlagwörter
Land Deutschland
Bundesland

Themen

Lebenssituation
Qualifizierung
Karriere Führungspositionen; Karriereverlauf; Karriereförderung; Netzwerke
Wiss. Einrichtungen Genderaspekte in Forschung und Lehre; Organisationsentwicklung
Wissenschaftssystem Forschungsförderung; Hochschul- und Wissenschaftspolitik; Wissenschaftskultur
Doing Gender Geschlechterkonstruktion

Forschungsgegenstand

Sektoren Hochschule
Fächergruppen Sozial- u. Gesellschaftswissenschaften; Geisteswissenschaften; Genderforschung; MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)

Beteiligte Institutionen

Zentrale Institution TU Darmstadt (Darmstadt)
Institutionstyp Technische Universität
Institut
Institutswebsite https://www.tu-darmstadt.de/index.de.jsp
Zentrale Institution HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen (Hildesheim/Holzminden/Göttingen)
Institutionstyp Fachhochschule / Hochschule für angewandte Wissenschaften
Institut
Institutswebsite https://www.hawk-hhg.de/

Beteiligte Personen

Projektleitung Prof. Dr. Tanja Paulitz; Prof. Dr. Leonie Wagner
Projektbearbeitung

Methoden & Stichprobe

quantitative Methoden
qualitative Methoden
weitere Methoden
Stichprobe

Methodischer Ansatz: Längsschnittstudie: F

Stichprobenumfang: Stichprobe, sonstiges:

Ergebnisse / Output

Veröffentlichungen
Berichte, Manuskripte, Arbeitspapiere
Konferenzen

Weitere Projektdarstellungen

Projektlink zum SOFISwiki
Weitere Projektdarstellungen


,