Alumnae Tracking

Aus GESIS CEWSwiki


Alumnae Tracking

Rahmenbedingungen

Laufzeit von 2012/10 bis 2015/03
Projektstatus abgeschlossen
Projekttyp
Art der Finanzierung gefördert
Förderung/Finanzierung Freistaat Bayern, Staatsministerium für Arbeit u. Sozialardnung; ESF; Technologie Allianz Oberfranken
Förderprogramm

Projektbeschreibung

Projektkürzel
Projekttitel (en)
Link zur Projektwebsite https://www.uni-bamberg.de/wiai/gremien/frauenbeauftragte/alumnaetracking/
PDF Projektbeschreibung
Inhalt "Alumnae Tracking" betrachtet Lebens- und Karrierewege von Frauen der Fakultät Wirtschafts- und Angewandte Informatik der Otto-Friedrich Universität Bamberg. Es vergleicht die Lebensläufe von Studentinnen und Absolventinnen mit Biographien männlicher Studienkollegen/Absolventen, die ähnliche demografische Merkmale und Studienverläufe aufweisen. Neben objektiven Kriterien wie Personalverantwortung und Einkommen werden auch subjektive Kriterien zur Lebenszufriedenheit und Work-Life-Balance erhoben. Ziel des Projektes ist es, Aufschlüsse darüber zu erhalten, inwiefern und warum die Karrierewege von Männern und Frauen im Bereich Informatik unterschiedlich verlaufen. Um erfassen zu können, inwieweit die gesteckten beruflichen und privaten Ziele vom Studium bis ins Arbeitsleben erreicht werden, erfolgt die Befragung von Studierenden und Ehemaligen zu drei Zeitpunkten. Auf diese Weise können Veränderungen beim Studienerfolg, in der beruflichen Position sowie in der Lebensplanung mit ihren jeweiligen Einflussfaktoren erfasst werden. Daraus resultierend können gegebenenfalls Studienbedingungen, -gänge und -inhalte verändert werden.

Zusätzlich werden ca. 50 Unternehmen unterschiedlicher Betriebsgrößen in die Untersuchung einbezogen und zu ihrer Unternehmenskultur sowie den Karriere- und Work-Life-Balance-Maßnahmen befragt. Hierdurch sollen differenzierte Aussagen über die Arbeitsbedingungen im Bereich Informatik getroffen werden und ein Abgleich erfolgen, inwieweit die von den Unternehmen angebotenen Fördermaßnahmen am Arbeitsplatz mit den Wünschen der Nachwuchskräfte übereinstimmen. Die befragten Unternehmen erhalten auf diese Weise einen Benchmark hinsichtlich ihrer Attraktivität als Arbeitgeber sowie wertvolle Anregungen zur Ausrichtung ihrer Rekrutierungs- und Karriereförderstrategien. Zugleich soll die Befragung darüber Aufschluss geben, welche Anforderungen seitens der Unternehmen, z. B. hinsichtlich der zeitlichen und räumlichen Flexibilität sowie der örtlichen Verfügbarkeit, an die Nachwuchskräfte gestellt werden. Das Projekt will einen Beitrag leisten den Nachwuchsbedarf in den MINT-Berufen zu erfüllen und damit dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Abstract (en)
Schlagwörter Lebenslauf; Informatik; Wirtschaftsinformatik; Studienverlauf; Work-Life-Balance; Fachkompetenz; Berufssoziologie; Geschlechtervergleich; Organisationsentwicklung
Land Deutschland
Bundesland Bayern

Themen

Lebenssituation Vereinbarkeit
Qualifizierung
Karriere Führungspositionen; Karriereverlauf
Wiss. Einrichtungen Organisationsentwicklung
Wissenschaftssystem
Doing Gender Geschlechterstereotype

Forschungsgegenstand

Sektoren Hochschule
Fächergruppen MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)

Beteiligte Institutionen

Zentrale Institution Universität Bamberg (Bamberg)
Institutionstyp Universität
Institut Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik
Institutswebsite http://www.uni-bamberg.de/wiai/

Beteiligte Personen

Projektleitung Prof. Dr. Ute Schmid
Projektbearbeitung Silvia Förtsch; Anja Gärtig-Daugs

Methoden & Stichprobe

quantitative Methoden Quantitativer Fragebogen (face-to-face, telefonisch, schriftlich)
qualitative Methoden
weitere Methoden
Stichprobe Studierende; AbsolventInnen; Unternehmen

Methodischer Ansatz: Längsschnittstudie: W

Stichprobenumfang: 50 Stichprobe, sonstiges: 50 Unternehmen

Ergebnisse / Output

Veröffentlichungen Schmid, Ute / Gärtig-Daugs, Anja / Förtsch, Silvia (2014). Introvertierte Studenten, fleißige Studentinnen? – Geschlechtsspezifische Unterschiede in Motivation, Zufriedenheit und Wahrnehmungsmustern bei Informatikstudierenden. online first: Informatik Spektrum: März 2014

Weitere s. https://www.uni-bamberg.de/wiai/gremien/frauenbeauftragte/alumnaetracking/veroeffentlichungen/ http://www.uni-bamberg.de/fileadmin/uni/fakultaeten/wiai/frauenbeauftragte/pdfs/Frauenkarrieren_in_der_Informatik_13.10_14_.pdf

Berichte, Manuskripte, Arbeitspapiere Förtsch, Silvia; Gärting-Gaugs, Anja; Schmid, Ute (2015): Unternehmenskulturen im Wandel - Karriereentwicklung im Informatikbereich. Ergebnisse des Forschungsprojekts "Alumnae Tracking". Otto-Friedrich Universität Bamberg. Bamberg. Online verfügbar unter http://www.uni-bamberg.de/fileadmin/uni/fakultaeten/wiai/frauenbeauftragte/pdfs/Unternehmenskulturen.pdf, zuletzt geprüft am 23.06.2015.

Gärting-Gaugs, Anja; Förtsch, Silvia; Schmid, Ute (2014): Alumnae Tracking. Frauenkarrieren in der Informatik. In: FIfF-Kommunikation (3), S. 30–37. Online verfügbar unter http://www.uni-bamberg.de/fileadmin/uni/fakultaeten/wiai/frauenbeauftragte/pdfs/Frauenkarrieren_in_der_Informatik_13.10_14_.pdf, zuletzt geprüft am 23.06.2015.

Konferenzen Vorträge:

Gärtig-Daugs, A. / Förtsch, S. (2015). Karriereverläufe von Informatikerinnen und Informatikern nach der Familiengründungsphase. Ergebnisse des Projekts "Alumnae Tracking" zu hinderlichen und förderlichen Bedingungen beim beruflichen Wiedereinstieg aus Sicht der Befragten und aus unternehmerischer Perspektive. Staatsinstiut für Familienforschung an der Universität Bamberg. 28.04.2015 Online unter: https://www.uni-bamberg.de/fileadmin/uni/fakultaeten/wiai/frauenbeauftragte/Kolloqium_ifb_28.04.15.pdf Förtsch, S. / Gärtig-Daugs, A. (2015). Geschlechtsspezifische Disparitäten und Determinanten der Karriereentwicklung bei Informatikern und Informatikerinnen. Forschungsseminar Arbeits- und Organisationspsychologie. 21.01.2015. Bamberg: https://www.uni-bamberg.de/wiai/gremien/frauenbeauftragte/alumnaetracking/veroeffentlichungen/ Silvia Förtsch: Geschlechterstereotype: Theoretische Aspekte  ESF-Forschungsprojekt 'Alumnae Tracking'. Liesel Beckmann Symposium, 22.11.2013 http://www.uni-bamberg.de/fileadmin/uni/fakultaeten/wiai/frauenbeauftragte/pdfs/Vortrag_Stereotype_21.11.pdf

Weitere Projektdarstellungen

Projektlink zum SOFISwiki
Weitere Projektdarstellungen


63,