Bessere Hochschulen durch gleichstellungspolitische Steuerung?

Aus GESIS CEWSwiki


Bessere Hochschulen durch gleichstellungspolitische Steuerung?

Rahmenbedingungen

Laufzeit von 2011/06 bis 2014/05
Projektstatus abgeschlossen
Projekttyp Verbundprojekt
Art der Finanzierung gefördert
Förderung/Finanzierung BMBF; ESF
Förderprogramm Frauen an die Spitze

Projektbeschreibung

Projektkürzel Equistu
Projekttitel (en) EQUality Implementation STandards for Universities
Link zur Projektwebsite http://www.equality-management.de/
PDF Projektbeschreibung http://www.equality-management.de/dateien/EQUISTU_Projektbeschreibung.pdf
Inhalt Übergeordnetes Projektziel ist, erweiterte Handlungsoptionen für die hochschulinterne Steuerung zu entwickeln, die mittel- bis langfristig eine Verbesserung der Organisationsstrukturen bewirken und ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis auf allen Ebenen im Wissenschaftssystem befördern. Untersucht wird die Implementierung der Genderperspektive in ausgewählten Steuerungsprozessen (Qualitätsmanagement, Controlling, Haushaltssteuerung) von Hochschulen, die auf eine Neu-Organisation von Inhalten, Abläufen, Verantwortlichkeiten und Ressourcen abzielen.

Im Einzelnen werden folgende Ziele verfolgt:

  • Gesamtüberblick zur Umsetzung von neuen Steuerungsinstrumenten nach gleichstellungsrelevanten Kategorien an deutschen Hochschulen (z. B. Art der Instrumente, Stand der Einführung, Spezifika bei der Ausgestaltung der Steuerung).
  • Untersuchung von Organisationsstrukturen und -prozessen ausgewählter Hochschulen (Fallstudien) im Hinblick auf die Implementierung gleichstellungsorientierter Steuerungsinstrumente (gute Praxis).
  • Sensibilisierung und Motivierung der beteiligten Akteur/-innen für eine genderkritische Perspektive beim Einsatz neuer Steuerungsinstrumente auf der Basis konkreter Handlungsmöglichkeiten.
  • Aufbereitung und Weiterentwicklung ausgewählter Steuerungsinstrumente (geschlechtssensibles Qualitätsmanagement, Gleichstellungs-Controlling und gleichstellungsorientierte Haushaltssteuerung) für Hochschulen zur Förderung einer praxisorientierten Umsetzung.
Abstract (en) Equality Implementation Standards for Universities (EQUISTU). EQUISTU seeks to determine which control tools can be used in higher education management to ensure a balanced gender ratio in academic life. The project covers both universities and universities of applied sciences. A quantitative survey at all universities is to provide an overview of the current progress in setting up gender-sensitive control tools. Case studies are being conducted at 13 universities, examining the design of equality-focused control tools and the structural framework and processes that are involved in implementation.

The results are to show the conditions that either encourage or discourage progress as well as any coping strategies that are adopted by those involved. The specific results will be presented at two regional conferences, and the general results at a concluding conference. The results will also be systematically presented for practical purposes in a handbook.

The project is funded by the German Federal Ministry of Education and Research and the European Social Fund.

Schlagwörter Aktionsforschung; Hochschulforschung; Gleichstellungsbeauftragte; Hochschulleitung; Controlling; Management; Qualitätssicherung; Leistungsorientierung; Zielvereinbarung
Land Deutschland
Bundesland

Themen

Lebenssituation
Qualifizierung
Karriere
Wiss. Einrichtungen Gleichstellungsarbeit/Gleichstellungspolitik; Organisationsentwicklung
Wissenschaftssystem Governance; Hochschul- und Wissenschaftspolitik
Doing Gender

Forschungsgegenstand

Sektoren Hochschule
Fächergruppen

Beteiligte Institutionen

Zentrale Institution Technische Universität Dortmund (Dortmund)
Institutionstyp Technische Universität
Institut Sozialforschungsstelle Dortmund -sfs-
Institutswebsite http://www.sfs.tu-dortmund.de/cms/de/Aktuelles/
Zentrale Institution FAM Frauenakademie München e.V. (München)
Institutionstyp Andere Institution
Institut
Institutswebsite http://www.frauenakademie.de/

Beteiligte Personen

Projektleitung Dr. Monika Goldmann; Dr. Ingrid Schacherl
Projektbearbeitung

Methoden & Stichprobe

quantitative Methoden Quantitative Online-Befragung
qualitative Methoden Qualitatives Interview; Dokumentenanalyse
weitere Methoden
Stichprobe Hochschulen; GleichstellungsakteurInnen; Gleichstellungsbeauftragte; Hochschulleitung

Methodischer Ansatz: Methodenmix aus explorativen, qualitativen und quantitativen Methoden Längsschnittstudie: F

Stichprobenumfang: Stichprobe, sonstiges: 13 Fallhochschulen mit je 5-10 Interviews; Online-Befragung mit Vollerhebung

Ergebnisse / Output

Veröffentlichungen Roski, Melanie; Schacherl, Ingrid: Die Professionalisierung der Gleichstellungsarbeit im Reformprozess - Ausbau von Gleichstellungswissen und Genderkompetenz in Hochschulen. in: GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, 2014, H. 1, S. 44-64.

Schacherl, Ingrid; Roski, Melanie; Erbe, Birgit: Neue Hochschulsteuerung und Gleichstellung - Die strategische Neuausrichtung und strukturelle Verankerung von Gleichstellungsarbeit an Hochschulen. in: Löther, Andrea (Hrsg.): "Neue Strukturen – neue Kompetenzen. Gleichstellungsarbeit an Hochschulen im Wandel". Opladen/Berlin/Toronto: B. Budrich 2014, S. 57-73.

Schacherl, Ingrid; Roski, Melanie; Feldmann, Maresa; Erbe, Birgit; Goldmann, Monika (Mitarb.); Kuhl, Mara (Mitarb.): Hochschule verändern. Gleichstellungspolitische Innovationen im Hochschulreformprozess. Opladen/Berlin/Toronto: B. Budrich 2015.

Berichte, Manuskripte, Arbeitspapiere Handbuch Gleichstellung steuern: Feldmann, Maresa; Erbe, Birgit; Goldmann, Monika; Kuhl, Mara; Roski, Melanie; Schacherl, Ingrid (2014): Gleichstellung steuern. Promising Practices für die Hochschulsteuerung. Frauenakademie München; Sozialforschungsstelle Dortmund. München, Dortmund. Online verfügbar unter http://equality-management.de/dateien/Equistu_Handbuch_Gleichstellung_Steuern.pdf, zuletzt geprüft am 22.04.2015.

Erbe, Birgit (2013): Neue Steuerungsinstrumente als Vehikel für Gleichstellung an Hochschulen: Erste Ergebnisse aus den Fallstudien von EQUISTU. In: Gender Plus - Hochschulgovernance und Partizipation. Dokumentation der 24. Jahrestagung, 24. - 26. September 2012 in Tutzing, Bonn, S. 22-26 http://bukof.de/tl_files/Veroeffentl/jt12-doku.pdf#page=24

Kurze Projektvorstellung im Journal des NRW-Netzwerks: Roski, Melanie; Erbe, Birgit (2012): Neue Hochschulsteuerung und Gleichstellung – Equality-Steuerungsinstrumente an Hochschulen. In:  Journal des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW Nr. 30, S. 24-25.

Konferenzen Dokumentation der Konferenzen und Werkstattreihen s. http://www.equality-management.de/index.php?page=dokumentation

Konferenz 'Gleichstellung steuern. Innovationen im Hochschulreformprozess und Wege der Umsetzung am 19.02.2013 in Berlin

1. Regionalkonferenz am 22. Juni 2012 in Dortmund"Qualitätsmanagement, Haushaltssteuerung und Controlling - Das Instrumentarium für mehr Gleichstellung an deutschen Hochschulen?

2. Regionalkonferenz 'Gleichstellungspolitische Innovationen im Hochschulreformprozess: Chancen und Herausforderungen für die Hochschulgovernance' am 20. November 2012, München

Weitere Projektdarstellungen

Projektlink zum SOFISwiki http://sofis.gesis.org/sofiswiki/Bessere_Hochschulen_durch_gleichstellungspolitische_Steuerung%3F
Weitere Projektdarstellungen Projektflyer: http://www.equality-management.de/dateien/Projektfolder.pdf

http://www.dlr.de/pt/Portaldata/45/Resources/a_dokumente/bildungsforschung/esf-vorhaben/FP_1147_1150_Okay_FaS.pdf


10,