Bewegliche Geschlechterarrangements - Neuformierung von Arbeit und Leben durch Informatisierung?

Aus GESIS CEWSwiki


Bewegliche Geschlechterarrangements - Neuformierung von Arbeit und Leben durch Informatisierung?

Rahmenbedingungen

Laufzeit von 2011/09 bis 2013/08
Projektstatus abgeschlossen
Projekttyp
Art der Finanzierung gefördert
Förderung/Finanzierung BMBF; ESF
Förderprogramm Frauen an die Spitze

Projektbeschreibung

Projektkürzel BeGe
Projekttitel (en) Mobile gender arrangements - reforming work and life by informatization?
Link zur Projektwebsite http://www.bege-ffm.de/home/
PDF Projektbeschreibung http://www.dlr.de/pt/Portaldata/45/Resources/a_dokumente/bildungsforschung/esf-vorhaben/FP_1155_56_Okay_FaS.pdf
Inhalt Im Forschungsprojekt werden die komplexen Zusammenhänge zwischen den neuen Informations- und Kommunikationstechnologien und der zunehmend geforderten Balance zwischen Arbeit und Leben analysiert. Dazu werden die Anforderungen der Arbeitswelt an erwerbstätige Frauen und Männer ihren subjektiven Bedürfnissen gegenüber gestellt. Ziel ist es, durch das Aufzeigen neuer bzw. veränderter Arbeitsweisen bewegliche Geschlechterarrangements zu erforschen und eine bessere Vereinbarkeit von Arbeit und Leben zu erreichen.
Abstract (en)
Schlagwörter Sozialer Wandel; Geschlechterverhältnis; Familie-Beruf; Work-Life-Balance; Informationstechnik
Land Deutschland
Bundesland

Themen

Lebenssituation Geschlechterarrangements; Vereinbarkeit
Qualifizierung
Karriere Führungspositionen; Karriereverlauf
Wiss. Einrichtungen
Wissenschaftssystem
Doing Gender

Forschungsgegenstand

Sektoren
Fächergruppen MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)

Beteiligte Institutionen

Zentrale Institution Universität Frankfurt am Main (Frankfurt am Main)
Institutionstyp Universität
Institut Cornelia Goethe Centrum für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechterverhältnisse
Institutswebsite http://www.cgc.uni-frankfurt.de/

Beteiligte Personen

Projektleitung Prof. Dr. Ulla Wischermann
Projektbearbeitung Annette Kirschenbauer

Methoden & Stichprobe

quantitative Methoden
qualitative Methoden Qualitatives Interview; Qualitative Inhaltsanalyse
weitere Methoden
Stichprobe Unternehmen; ExpertInnen; ArbeitnehmerInnen

Methodischer Ansatz: 1) Eine Inhaltsanalyse aktueller Texte, Zeitschriften und Zeitungsartikel. Zudem werden auch Weblogs und Chats mit Blick auf die Projektfragestellung ausgewertet. 2) Qualitative Erhebungen durch Interviews mit Unternehmen und Expert_innen sowie betroffenen Arbeitnehmer_innen. Kontextanalyse und Literaturauswertung zu den Themenbereichen Work-Life-Balance, Arbeitszeitmodelle und Arbeit 2.0 Längsschnittstudie: F

Stichprobenumfang: 19; 30 Stichprobe, sonstiges: ExpertInnen aus Wirtschaftsinformatik, Organisationslehre, Betriebswirtschaft, Soziologie, Gewerkschaften; Verantwortliche aus Unternehmen

Ergebnisse / Output

Veröffentlichungen
Berichte, Manuskripte, Arbeitspapiere
Konferenzen Bewegliche Geschlechterarrangements - Neuformierung von Arbeit und Leben durch Informatisierung? Fachkonferenz 21. / 22. November 2013

http://www.cgc.uni-frankfurt.de/download/Geschlechterarrangements.pdf

Weitere Projektdarstellungen

Projektlink zum SOFISwiki http://sofis.gesis.org/sofiswiki/Bewegliche_Geschlechterarrangements_-_Neuformierung_von_Arbeit_und_Leben_durch_Informatisierung%3F
Weitere Projektdarstellungen CGC aktuell Ausgabe 02/2012: Im Newsletter des Cornelia Goethe Centrums wird das Projekt vorgestellt: http://www.cgc.uni-frankfurt.de/download/newsletter/CGCaktuell022012.pdf#page=4

Dorothea Bartsch stellt das Projekt unter dem Titel "Mit dem Smartphone durch die gläserne Decke?" im Missy Magazin vor: http://missy-magazine.de/2012/12/18/mit-dem-smartphone-durch-die-glaserne-decke/


3, SOFISwiki: GESIS, Forschungserhebung 2011