Engineers' Parenting

Aus GESIS CEWSwiki

Zum Verhältnis von Ingenieurinnen und Ingenieuren zu Elternschaft

Engineers' Parenting

Rahmenbedingungen

Laufzeit von 2011/11 bis 2015/10
Projektstatus abgeschlossen
Projekttyp
Art der Finanzierung Eigenprojekt
Förderung/Finanzierung
Förderprogramm

Projektbeschreibung

Projektkürzel
Projekttitel (en) Engineers' Parenting
Link zur Projektwebsite http://www.springer.com/de/book/9783658092344
PDF Projektbeschreibung http://www.springer.com/services+for+this+book?SGWID=0-1772415-3260-0-9783658092344
Inhalt Die Konstruktion von Elternschaft hinsichtlich spezifischer Berufskultur und Fachhabitus der Ingenieurwissenschaften anhand narrativer Interviews mit Ingenieurinnen und Ingenieuren nach. Der Ingenieurberuf gilt gemeinhin als traditionell, besonders in Bezug auf die Zuschreibung von Geschlechterrollen zu Karriere, Familie und Elternschaft. Diese traditionelle, bürgerliche Berufskultur hat entsprechende Auswirkungen auf die Vorstellungen davon, was Familie ausmacht und wie Elternrollen auszufüllen sind. Diese Studie zeigt, wie doing engineering das Familien- und Elternschafts-Modell von Ingenieurinnen und Ingenieuren strukturiert. Dabei erweist sich die Berufs- und Studienwahl als Schlüssel zur professionellen Identitätskonstruktion. Auf Basis dieser Entscheidungsprozesse wird Elternschaft vor dem Hintergrund der Erwerbsbiografie konstruiert und damit die Trennung des Erwerbs- und Familienlebens in privat und öffentlich aufgrund des Fachhabitus aufrechterhalten und die bürgerliche Geschlechterordnung perpetuiert.
Abstract (en)
Schlagwörter Elternschaft; Ingenieurwissenschaften; Gender
Land Deutschland
Bundesland

Themen

Lebenssituation Geschlechterarrangements; Soziale Herkunft; Vereinbarkeit
Qualifizierung Studienwahl; Studium
Karriere Führungspositionen; Karriereverlauf
Wiss. Einrichtungen
Wissenschaftssystem
Doing Gender Geschlechterstereotype; Geschlechterkonstruktion

Forschungsgegenstand

Sektoren
Fächergruppen MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)

Beteiligte Institutionen

Beteiligte Personen

Projektleitung Dr. Yves Jeanrenaud
Projektbearbeitung Dr. Yves Jeanrenaud

Methoden & Stichprobe

quantitative Methoden
qualitative Methoden Qualitatives Interview; Diskursanalyse
weitere Methoden Sekundäranalyse
Stichprobe

Methodischer Ansatz: Mix aus biographischen Interviews und Diskursanalyse in einem Grounded Theory-Ansatz. Intereviews zum Großteil sekundärausgewertet. Längsschnittstudie: F

Stichprobenumfang: 56 Stichprobe, sonstiges: IngenieurInnen, theoretisches Sampling auf 19

Ergebnisse / Output

Veröffentlichungen http://www.springer.com/de/book/9783658092344
Berichte, Manuskripte, Arbeitspapiere
Konferenzen

Weitere Projektdarstellungen

Projektlink zum SOFISwiki http://sofis.gesis.org/sofiswiki/Engineers'_Parenting._Zum_Verh%C3%A4ltnis_von_Ingenieurinnen_und_Ingenieuren_zu_Elternschaft
Weitere Projektdarstellungen


,