Entwicklung von Instrumenten zur geschlechtergerechten Laufbahn- und Berufsberatung

Aus GESIS CEWSwiki


Entwicklung von Instrumenten zur geschlechtergerechten Laufbahn- und Berufsberatung

Rahmenbedingungen

Laufzeit von 2008/11 bis 2012/02
Projektstatus abgeschlossen
Projekttyp
Art der Finanzierung gefördert
Förderung/Finanzierung BMBF; ESF
Förderprogramm Frauen an die Spitze

Projektbeschreibung

Projektkürzel EIGELB
Projekttitel (en) Development of assessment instruments with reduced gender bias to be used in vocational counseling
Link zur Projektwebsite http://projekt-eigelb.de/wp/
PDF Projektbeschreibung
Inhalt Die in der praktischen Arbeit der Berufs- und Studienberatung eingesetzten Messverfahren und Interessenmodelle konzentrieren sich seit vielen Jahren auf die Modelle der beruflichen Interessenstrukturen, wie sie von Holland (1997) und Strong (1943) in jahrelanger Forschung entwickelt wurden. Bedauerlicherweise zeigen sich in diesen Interessen stark ausgeprägte Geschlechtsunterschiede, so dass entsprechende Interessenfragebogen, die in der Berufsberatung eingesetzt werden, unweigerlich zu einer den traditionellen Geschlechterverteilungen entsprechenden Berufsempfehlung führen und die Geschlechterdisparitäten in den Berufszweigen perpetuieren.

Im Rahmen dieser Studie soll zunächst versucht werden, aus den aktuellen Forschungen zur Arbeitsplatzgestaltung und zur Arbeitsplatzzufriedenheit bislang zu wenig beachtete Merkmale von Berufstätigkeiten herauszuarbeiten, die nicht der bekannten geschlechtsspezifischen Interessendisparität unterliegen. Ferner werden Befragungstechniken entwickelt, mit denen die vermutete Geschlechterstereotypisierung von Fähigkeiten und Interessen im Prozess der Befragung reduziert werden kann. Ist es auf diese Weise gelungen, zu einer authentischeren Messung von Personmerkmalen zu gelangen, die für die Studien- und Berufswahl maßgeblich sind, soll ein computergestütztes Trainingsprogramm entwickelt werden, mit dem Jugendliche lernen, Berufsfelder unter Reflexion und Reduktion von Geschlechtsstereotypen wahrzunehmen und hinsichtlich von für die berufliche Leistung und die Arbeitszufriedenheit wesentlichen Merkmalen zu explorieren.

Abstract (en)
Schlagwörter Arbeitszufriedenheit; Studienberatung; Berufsberatung; Berufserwartung; Geschlechtsspezifische Faktoren; Persönlichkeitsmerkmal; Psychologie; Beratung
Land Deutschland
Bundesland Thüringen

Themen

Lebenssituation
Qualifizierung Studienwahl
Karriere
Wiss. Einrichtungen
Wissenschaftssystem
Doing Gender Geschlechterstereotype

Forschungsgegenstand

Sektoren Elementar-, Primar- und Sekundarstufe
Fächergruppen

Beteiligte Institutionen

Zentrale Institution Universität Erfurt (Erfurt)
Institutionstyp Universität
Institut Fachgebiet Psychologie
Institutswebsite https://www.uni-erfurt.de/psychologie/

Beteiligte Personen

Projektleitung Prof. Dr. Ernst Hany
Projektbearbeitung Mandy Behrens; Julia Dietrich; Juliane Pawlaßek

Methoden & Stichprobe

quantitative Methoden Quantitativer Fragebogen (face-to-face, telefonisch, schriftlich)
qualitative Methoden
weitere Methoden Experiment
Stichprobe SchülerInnen

Methodischer Ansatz: Längsschnittstudie: F

Stichprobenumfang: 400; 450 Stichprobe, sonstiges:

Ergebnisse / Output

Veröffentlichungen keine Angaben
Berichte, Manuskripte, Arbeitspapiere
Konferenzen

Weitere Projektdarstellungen

Projektlink zum SOFISwiki http://sofis.gesis.org/sofiswiki/Entwicklung_von_Messinstrumenten_mit_reduzierten_geschlechtsstereotypen_Interessen-_und_Selbstwirksamkeitseinsch%C3%A4tzungen_als_Grundlage_einer_geschlechtergerechten_Studien-_und_Berufsberatung
Weitere Projektdarstellungen http://www.komm-mach-mint.de/MINT-Projekte/Ehemals-gefoerderte-Projekte/Eigelb


68, SOFISwiki : GESIS, Forschungserhebung 2010/ Internet