Epi goes gender

Aus GESIS CEWSwiki


Epi goes gender

Rahmenbedingungen

Laufzeit von 2011/01 bis 2014/06
Projektstatus abgeschlossen
Projekttyp Teilprojekt
Art der Finanzierung
Förderung/Finanzierung BMBF; ESF
Förderprogramm

Projektbeschreibung

Projektkürzel
Projekttitel (en)
Link zur Projektwebsite http://www.epimed-gender.net/tpepi/zieleaufgaben.html
PDF Projektbeschreibung http://www.epimed-gender.net/fileadmin/epimedGender/pdfs/de/EgG_Kurz_deutsch_2012.pdf
Inhalt Teilprojekt von Verbund: Geschlechtersensible Forschung in Epidemiologie, Neurowissenschaften und Genetik/Tumorforschung

Epidemiologie gilt als Grundlagenwissenschaft von Public Health und Versorgungsforschung. In der Epidemiologie gibt es bereits eine Fülle von geschlechterbezogenem Fachwissen sowie eine Selbstverpflichtung der Scientific Community für geschlechterangemessene Forschung (GEP – Gute epidemiologische Praxis). Was fehlt ist die Integration in den konkreten Forschungsalltag. Darauf zielt "Epi goes Gender" mit dem gemeinsam mit Epidemiologinnen und Epidemiologen ein umfassender und nachhaltiger Prozess der Übernahme geschlechtergerechter Forschungsmethoden und -kulturen gefördert wird. Die epidemiologischen bzw. epidemiologienahen Fachgesellschaften DGEpi, DGSMP, GMDS und DGMS sind als Kooperationspartner/innen bzw. Unterstützer/innen in diesem Projekt von Anfang an beteiligt.

Vor dem Hintergrund konzeptioneller Grundlagen transdisziplinärer Forschungsprozesse werden Forscher/innen motiviert und befähigt, epidemiologisches Wissen im Hinblick auf die Berücksichtigung von Geschlechteraspekten kritisch zu hinterfragen, mit Fachwissen anderer Disziplinen (u.a. Medizin, Geschlechterforschung) transdisziplinär zu verknüpfen und neues geschlechtersensibles Wissen zu erarbeiten. Ebenso werden epidemiologische Methoden im Hinblick auf ihre Geschlechtersensibilität bewertet.

Abstract (en)
Schlagwörter Epidemiologie; Public Health; Sozialmedizin; Gesundheitssystemforschung; Geschlechtersensibilität
Land Deutschland
Bundesland

Themen

Lebenssituation
Qualifizierung
Karriere
Wiss. Einrichtungen Genderaspekte in Forschung und Lehre
Wissenschaftssystem Wissenschaftskultur
Doing Gender

Forschungsgegenstand

Sektoren
Fächergruppen Genderforschung; Medizin

Beteiligte Institutionen

Zentrale Institution BIPS – Institut für Epidemiologie und Präventionsforschung GmbH
Institutionstyp Außeruniversitäre Forschungseinrichtung
Institut
Institutswebsite https://www.bips-institut.de/home.html

Beteiligte Personen

Projektleitung Dr. phil. Ingeborg Jahn
Projektbearbeitung Dirk Gansefort; Johann Frick

Methoden & Stichprobe

quantitative Methoden
qualitative Methoden
weitere Methoden
Stichprobe
Methodischer Ansatz:
international angelegte Reviews eine Übersicht des Forschungsstandes

Längsschnittstudie: F

Stichprobenumfang: Stichprobe, sonstiges:

Ergebnisse / Output

Veröffentlichungen http://www.epimed-gender.net/tpepi/ergebnisselinksliteratur.html
Berichte, Manuskripte, Arbeitspapiere
Konferenzen

Weitere Projektdarstellungen

Projektlink zum SOFISwiki
Weitere Projektdarstellungen http://www.epimed-gender.net/home.html


129,