Frühpädagogische Professionalisierung in Genderperspektive

Aus GESIS CEWSwiki


Frühpädagogische Professionalisierung in Genderperspektive

Rahmenbedingungen

Laufzeit von 2011 bis 2015
Projektstatus abgeschlossen
Projekttyp
Art der Finanzierung gefördert
Förderung/Finanzierung BMBF; ESF
Förderprogramm Frauen an die Spitze

Projektbeschreibung

Projektkürzel ProPos
Projekttitel (en)
Link zur Projektwebsite http://www.hof.uni-halle.de/projekte/fruhpadagogische-professionalisierung-in-genderperspektive-propos/
PDF Projektbeschreibung
Inhalt Der aktuell sich vollziehende Professionalisierungsprozess in der Frühpädagogik ist durch die Erzeugung und Verstärkung von Mehrstufigkeit der Qualifikationen von der Fachschule bis zum universitären Master gekennzeichnet. Mittel- und ggf. langfristig ist von einer Teilakademisierung des Berufsfeldes auszugehen. Neben und mit der Qualitätssteigerung ist deren zentrales Motiv, Höherwertigkeit des Erzieher/innen-Berufs zu erzeugen. Damit soll einerseits das Berufsfeld für Männer attraktiviert werden. Andererseits soll die Professionalisierung den in diesem Feld quantitativ überwiegend tätigen Frauen Karrierechancen eröffnen.

Hier liegt ein Zielkonflikt nahe: Höherwertige Ausbildungen, gesteigertes Sozialprestige und die damit entstehenden beruflichen Chancen werden tendenziell eher von Männern als von Frauen in die Wahrnehmung von Karriereoptionen umgemünzt. Ohne aktive Gegensteuerung muss erwartet werden, dass die Teilakademisierung der Frühpädagogik eine ‚nachholende’ geschlechtsspezifische Hierarchiedifferenzierung bewirkt: Durch das Wirksamwerden geschlechtsspezifischer Schließungsmechanismen besetzten Männer überproportional die Führungspositionen; die gestufte Teilakademisierung würde zu einer geschlechtsspezifisch gestuften Professionalisierung im Berufsfeld führen. Statt dessen steht eine spannungsreiche Herausforderung: Aus pädagogischen wie gleichstellungspolitischen Gründen müssen ebenso Männer für das Berufsfeld unterhalb der Leitungsebenen gewonnen werden, wie dies nicht zu Lasten der Aufstiegschancen für Frauen gehen darf.

Abstract (en)
Schlagwörter Akademisierung; Professionalisierung; Frühpädagogik; Master; ErzieherIn; Studienreform; Hochschulbildung
Land Deutschland
Bundesland

Themen

Lebenssituation
Qualifizierung Studienwahl; Studium; Nachwuchs(förderung)
Karriere Führungspositionen; Karriereförderung
Wiss. Einrichtungen Genderaspekte in Forschung und Lehre
Wissenschaftssystem Wissenschaftskultur
Doing Gender Männlichkeit

Forschungsgegenstand

Sektoren Hochschule
Fächergruppen Sozial- u. Gesellschaftswissenschaften

Beteiligte Institutionen

Zentrale Institution Universität Halle-Wittenberg (Wittenberg)
Institutionstyp Universität
Institut Institut für Hochschulforschung -HoF-
Institutswebsite http://www.hof.uni-halle.de/

Beteiligte Personen

Projektleitung
Projektbearbeitung Dr. Peer Pasternack; Johanndes Keil; Jens Gillessen; Nurdin Thielemann

Methoden & Stichprobe

quantitative Methoden
qualitative Methoden
weitere Methoden
Stichprobe

Methodischer Ansatz: Längsschnittstudie: F

Stichprobenumfang: Stichprobe, sonstiges:

Ergebnisse / Output

Veröffentlichungen
Berichte, Manuskripte, Arbeitspapiere Auswahl:
  • Pasternack, Peer; Keil, Johannes (2013): Vom 'mütterlichen' Beruf zur gestuften Professionalisierung. Ausbildungen für die frühkindliche Pädagogik. Hg. v. Peer Pasternack. Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Halle-Wittenberg. Online verfügbar unter http://www.hof.uni-halle.de/journal/texte/Handreichungen/HoF-Handreichungen3.pdf, zuletzt geprüft am 21.07.2015.
  • Keil, Johannes; Pasternack, Peer; Thielemann, Nurdin (2012): Frauen und Männer in der Frühpädagogik. Genderbezogene Bestandsaufnahme (HoF-Arbeitsberichte, 2'12). Online verfügbar unter http://www.hof.uni-halle.de/dateien/ab_2_2012.pdf, zuletzt geprüft am 13.07.2015.
  • Keil, Johannes; Pasternack, Peer (2011): Frühpädagogisch kompetent. Kompetenzorientierung in Qualifikationsrahmen und Ausbildungsprogrammen der Frühpädagogik. Hg. v. Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Halle-Wittenberg. Online verfügbar unter http://www.hof.uni-halle.de/dateien/ab_2_2011.pdf, zuletzt geprüft am 21.07.2015.
  • Pasternack, Peer; Schulze, Henning (2010): Die frühpädagogische Ausbildungslandschaft. Strukturen, Qualifikationsrahmen und Curricula. Gutachten für die Robert Bosch Stiftung. Hg. v. Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Wittenberg. Online verfügbar unter http://www.hof.uni-halle.de/dateien/ab_2_2010.pdf, zuletzt geprüft am 21.07.2015.
Konferenzen

Weitere Projektdarstellungen

Projektlink zum SOFISwiki
Weitere Projektdarstellungen


192,