GenderNetz

Aus GESIS CEWSwiki

Gender Bias in den Karriereverläufen von Frauen in den Ingenieurwissenschaften und der Informationstechnik durch informelle Förderbeziehungen und Netzwerke

GenderNetz

Rahmenbedingungen

Laufzeit von 2017/11 bis 2020/10
Projektstatus laufend
Projekttyp
Art der Finanzierung gefördert
Förderung/Finanzierung BMBF
Förderprogramm Erfolg mit MINT – Neue Chancen für Frauen

Projektbeschreibung

Projektkürzel GenderNetz
Projekttitel (en)
Link zur Projektwebsite
PDF Projektbeschreibung
Inhalt Ein ein zentrales Ziel des Projektes besteht darin, Erkenntnisse über die mikropolitischen Strukturen und Prozesse in Netzwerken zu gewinnen und auf ihren Gender Bias hin zu analysieren. Die forschungsleitende Annahme ist, dass insbesondere in der Mikropolitik informeller Netzwerke ein wesentlicher Mechanismus zu suchen ist, der die Diskontinuität in den Karriereverläufen von hochqualifizierten Frauen (mit seiner fachspezifischen Ausprägung im MINT-Sektor) zu großen Teilen erklären kann. Dabei ist zudem davon auszugehen, dass dieser Mechanismus durch strukturelle und individuelle Faktoren moderiert wird.

Die Vorgehensweise von GenderNetz gliedert sich in einen forschungsbezogenen und einen transferbezogenen Projektteil. Im forschungsbezogenen Abschnitt, stehen qualitative Interviews mit der Zielgruppe promovierter Nachwuchswissenschaftlerinnen aus den Ingenieurwissenschaften und der Informatik im Vordergrund. Ergänzend hierzu werden Fokusgruppendiskussionen mit sog. Change- und Transfer Agents in Hochschulen und Industrieunternehmen durchgeführt, sowie Einzelinterviews mit Gatekeepern. Durch die Integration von Gatekeepern und Transfer Agents sollen aus den MINT-Disziplinen kommende und auf die Wissenschafts-/Fachkultur abzielende Veränderungsimpulse gegeben werden, um so eine Arbeitsumgebung zu schaffen, die es MINT-Wissenschaftlerinnen ermöglicht, den technologischen und digitalen Wandel bis in die Spitzenpositionen von Wissenschaft, Forschung und Unternehmen mitzugestalten.

Im Rahmen des transferbezogenen Projektzieles liegt der Schwerpunkt auf der Rückkoppelung der Ergebnisse in die beteiligten Institutionen und darüber hinaus. Der hier fokussierte Forschungs-Praxis-Wissenstransfer soll darüber gewährleistet werden, dass die jeweiligen Personengruppen (Change und Transfer Agents sowie Gatekeeper) in die gesamte Laufzeit des Vorhabens eingebunden sind; d.h. insbesondere frühzeitig in die Forschungskonzeption und -durchführung in beratender Form sowie nachfolgend in der Forschungsergebnis-Transferphase als Kommunikations- und KooperationspartnerInnen. Hinter dem Ansatz einer intensiven Wissenschafts-/Praxiskommunikation und -kooperation steht die Idee, bereits vorhandene Maßnahmen zur Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern in Wissenschaft und Forschung kontextspezifisch weiterentwickeln zu können. Damit soll zum übergreifenden Ziel beigetragen werden, das Potenzial der hochqualifizierten Nachwuchskräfte in die Innovationskultur von Hochschulen und Industrie umfassend einzubinden.

Abstract (en)
Schlagwörter
Land
Bundesland

Themen

Lebenssituation
Qualifizierung Nachwuchs(förderung); Weg zur Professur
Karriere Führungspositionen; Karriereverlauf; Karriereförderung; Netzwerke
Wiss. Einrichtungen Diversity Management; Gleichstellungsarbeit/Gleichstellungspolitik; Organisationsentwicklung
Wissenschaftssystem Hochschul- und Wissenschaftspolitik
Doing Gender

Forschungsgegenstand

Sektoren außerhochschulische Forschungseinrichtung; Hochschule; Wirtschaft / Industrie
Fächergruppen MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)

Beteiligte Institutionen

Beteiligte Personen

Projektleitung Dr. Andrea Wolffram
Projektbearbeitung Dipl.-Soz.Wiss. Jennifer Dahmen

Methoden & Stichprobe

quantitative Methoden
qualitative Methoden Qualitatives Interview; Gruppendiskussion
weitere Methoden
Stichprobe

Methodischer Ansatz: Längsschnittstudie: F

Stichprobenumfang: Stichprobe, sonstiges:

Ergebnisse / Output

Veröffentlichungen
Berichte, Manuskripte, Arbeitspapiere
Konferenzen

Weitere Projektdarstellungen

Projektlink zum SOFISwiki
Weitere Projektdarstellungen


,