Gender Change in Academia

Aus GESIS CEWSwiki

Entrepreneurial University und GenderChange. Arbeit – Organisation – Wissen

Gender Change in Academia

Rahmenbedingungen

Laufzeit von 2008/04 bis 2015
Projektstatus abgeschlossen
Projekttyp Verbundprojekt
Art der Finanzierung gefördert
Förderung/Finanzierung DFG; FWF; SNF
Förderprogramm Im Rahmen von D-A-CH/Lead Agency Verfahren zwischen der DFG, dem FWF und dem SNF

Projektbeschreibung

Projektkürzel
Projekttitel (en) Gender Change in Academia
Link zur Projektwebsite http://genderchange-academia.eu/
PDF Projektbeschreibung
Inhalt Die seit bald zwei Dekaden international feststellbaren wissenschafts/politischen Inter­ventionen verleihen den Universitäten eine radikal neue Gestalt, die mit dem Begriff der Entrepreneurial University (Burton R. Clark) präzise umschrieben ist. Er zeigt die zunehmende Präsenz wissenschaftsfremder, insbesondere ökonomischer Kriterien in der Organisation universitärer Forschung, Lehre und Selbstverwaltung an.

In den Feldern Arbeit, Organisation und Wissen fokussieren die Projekte im Verbund Entrepreneurial University und GenderChange diese Umstrukturierungen und fragen zum einen, inwiefern diese Felder Ausgestaltungen erfahren, die mit Geschlecht in Zusammenhang stehen, und zum anderen wie sich die Gestaltung von Arbeit, Organisation und Wissen geschlechtsbezogen auswirkt.

3 Teilprojekte:

  • Wissenschaftskarrieren und Geschlecht. Fallstudien zu Frankreich, Deutschland und Österreich (Universität Wien, WU Wien und Universität Göttingen)
  • Exzellenz und/oder Chancengleichheit der Geschlechter. Nationale Programmatiken und diskursive Praktiken an Universitäten (Deutschland und Schweiz) (Stiftung Universität Hildesheim und Universität St. Gallen)
  • Nach Bologna: Gender Studies in der unternehmerischen Hochschule. Eine Untersuchung in Deutschland, Österreich und der Schweiz (TU Berlin und KFU Graz)
Abstract (en)
Schlagwörter Wissenschaftskarriere; Chancengleichheit; Exzellenz; Bologna-Prozess; Unternehmerische Hochschule
Land Deutschland; Österreich; Schweiz; Frankreich
Bundesland

Themen

Lebenssituation
Qualifizierung
Karriere Karriereverlauf
Wiss. Einrichtungen Gleichstellungsarbeit/Gleichstellungspolitik; Organisationsentwicklung
Wissenschaftssystem Governance; Hochschul- und Wissenschaftspolitik; Wissenschaftskultur
Doing Gender

Forschungsgegenstand

Sektoren Hochschule
Fächergruppen Genderforschung

Beteiligte Institutionen

Zentrale Institution Universität Wien (Wien)
Institutionstyp Universität
Institut
Institutswebsite
Zentrale Institution Wirtschaftsuniversität Wien (Wien)
Institutionstyp Universität
Institut
Institutswebsite
Zentrale Institution Universität Göttingen (Göttingen)
Institutionstyp Universität
Institut
Institutswebsite
Zentrale Institution Universität Bochum (Bochum)
Institutionstyp Universität
Institut
Institutswebsite
Zentrale Institution Universität St. Gallen (St. Gallen)
Institutionstyp
Institut
Institutswebsite
Zentrale Institution Technische Universität Berlin (Berlin)
Institutionstyp Technische Universität
Institut
Institutswebsite
Zentrale Institution Karl-Franzens-Universität Graz (Graz)
Institutionstyp Universität
Institut
Institutswebsite

Beteiligte Personen

Projektleitung Prof. Dr. Birgit Riegraf (Univ. Paderborn); PD Dr. Ilse Costas (Univ. Göttingen Institut für Soziologie); Dr. Edit Kirsch-Auwärter (Univ. Göttingen Gleichstellungsbüro); Prof. Dr. Brigitte Aulenbacher (Univ. Linz)
Projektbearbeitung Prof. Dr. Regina Bendl; Prof. Dr. Eva Flicker; Prof. Dr. Sabine Hark; Prof. Dr. Johanna Hofbauer; Dr. Ulle Jäger; Dr. Heike Kahlert; Prof. Dr. Brigitte Liebig; Prof. Dr. Ursula Müller; Prof. Dr. Birgit Sauer; Prof. Dr. Angelika Wetterer

Methoden & Stichprobe

quantitative Methoden
qualitative Methoden Qualitatives Interview; Dokumentenanalyse; Gruppendiskussion; Diskursanalyse
weitere Methoden
Stichprobe
Methodischer Ansatz:
Teilprojekt Exzellenz und/oder Chancengleichheit der Geschlechter: Es fokussiert auf nationale Programmatiken und diskursive Praktiken im Alltag von ausgewählten Universitäten in Deutschland und der Schweiz, die einer Wissenssoziologischen Diskursanalyse unterzogen werden, die auf Dokumentenanalysen, Problemzentrierten und ExpertInneninterviews sowie Gruppendiskussionen basiert.
Teilprojekt Nach Bologna: Gender Studies in der unternehmerischen Hochschule: qualitative, akteurszentrierte, vergleichende Fallstudien zum Implementierungsprozess der Gender Studies

Längsschnittstudie: F

Stichprobenumfang: Stichprobe, sonstiges:

Ergebnisse / Output

Veröffentlichungen
Berichte, Manuskripte, Arbeitspapiere
Konferenzen

Weitere Projektdarstellungen

Projektlink zum SOFISwiki
Weitere Projektdarstellungen Teilprojekt: Exzellenz und/oder Chancengleichheit der Geschlechter: http://genderchange-academia.eu/hauptmenue/nationale-programmatiken-und-diskursive-praktiken-an-universitaeten-deutschland-und-schweiz/projekt/

Teilprojekt: Wissenschaftskarrieren und Geschlecht. Fallstudien zu Frankreich, Deutschland und Österreich http://genderchange-academia.eu/hauptmenue/fallstudien-zu-frankreich-deutschland-und-oesterreich/projekt/

Nach Bologna: Gender Studies in der unternehmerischen Hochschule. Eine Untersuchung in Deutschland, Österreich und der Schweiz http://genderchange-academia.eu/hauptmenue/eine-untersuchung-in-deutschland-oesterreich-und-der-schweiz/projekt/


16,