Generation 35plus – Aufstieg oder Ausstieg?

Aus GESIS CEWSwiki

Hochqualifizierte und Führungskräfte in Wirtschaft und Wissenschaft

Generation 35plus – Aufstieg oder Ausstieg?

Rahmenbedingungen

Laufzeit von 2012/06 bis 2014/05
Projektstatus abgeschlossen
Projekttyp
Art der Finanzierung gefördert
Förderung/Finanzierung BMBF; ESF
Förderprogramm Frauen an die Spitze

Projektbeschreibung

Projektkürzel
Projekttitel (en)
Link zur Projektwebsite http://www.mgs.tu-berlin.de/v-menue/forschung/generation_35plus/
PDF Projektbeschreibung
Inhalt Der strukturelle Wandel in Wirtschaft und Wissenschaft, der sich treffsicher mit Schlagwörtern wie 'Projektifizierung' und 'Ökonomisierung' kennzeichnen lässt, ist mit eklatanter Leistungsverdichtung und anspruchsvoller Selbstorganisation verbunden. Zu erwarten ist, dass diese Trends nicht zuletzt angesichts des soziokulturellen Wertewandels bei Männern wie Frauen zu einer kritischen Reflexion ihrer Berufstätigkeit und eventuell sogar zu konkreten Ausstiegsabsichten führen. Bei Frauen verschärft sich diese Situationsanalyse nochmals. Nach wie vor bilden sie in Wirtschaft und Wissenschaft die Minderheit. Strukturen und Stereotype halten sich hartnäckig, wenn es darum geht, Frauen von den organisationalen Macht- und Entscheidungszentren fernzuhalten und das mittlere Management bzw. den Mittelbau als Sammelbecken für hochqualifizierte Frauen zu etablieren.

Chancenungleichheit und mangelnde Aufstiegsmöglichkeiten führen – zumindest bei den Karrierepionierinnen, also den Managerinnen 50plus – häufig zur inneren Kündigung oder gar zum beruflichen Ausstieg. Ob junge Wissenschaftlerinnen und weibliche Führungskräfte – evtl. 'imprägniert' von den frustrierenden Erfahrungen ihrer Vorgängerinnen – ähnliche Ausstiegsszenarien im Sinn haben, ist bislang unerforscht. Die Perspektive jedoch, die Potenziale hochqualifizierter MitarbeiterInnen zu verlieren, muss in Anbetracht von Fachkräftemangel und demografischen Wandel alarmieren. Ziel des Forschungsvorhabens ist es daher, Wissen über die 'neue' Motivlage der Generation 35plus zu gewinnen. Mittels fokussierter Interviews mit ca. 60 weiblichen und männlichen Führungskräften und Hochqualifizierten aus Wirtschaft und Wissenschaft erfasst das Projekt die Berufs- und Lebensentwürfe der Generation 35plus.

Abstract (en)
Schlagwörter Beruflicher Aufstieg; Ausstieg
Land Deutschland
Bundesland

Themen

Lebenssituation
Qualifizierung
Karriere Führungspositionen; Karriereverlauf
Wiss. Einrichtungen Organisationsentwicklung
Wissenschaftssystem Governance
Doing Gender Geschlechterstereotype

Forschungsgegenstand

Sektoren Wirtschaft / Industrie
Fächergruppen

Beteiligte Institutionen

Zentrale Institution Technische Universität Berlin (Berlin)
Institutionstyp Technische Universität
Institut Institut für Soziologie - Fachgebiet Kommunikations- und Mediensoziologie, Geschlechterforschung
Institutswebsite http://www.redaktion.tu-berlin.de/?id=76092

Beteiligte Personen

Projektleitung Prof. Dr. Christiane Funken
Projektbearbeitung Sinje Hörlin; Jan-Christoph Rogge

Methoden & Stichprobe

quantitative Methoden
qualitative Methoden Qualitatives Interview
weitere Methoden
Stichprobe Führungskräfte; High Potentials
Methodischer Ansatz:
Mittels fokussierter Interviews mit ca. 60 weiblichen und männlichen Führungskräften und Hochqualifizierten aus Wirtschaft und Wissenschaft erfasst das Projekt die Berufs- und Lebensentwürfe der Generation 35plus.

Längsschnittstudie: F

Stichprobenumfang: 60 Stichprobe, sonstiges:

Ergebnisse / Output

Veröffentlichungen
Berichte, Manuskripte, Arbeitspapiere Funken, Christiane; Hörlin, Sinje; Rogge, Jan-Christoph (2013): Generation35plus. Aufstieg oder Ausstieg? Hochqualifizierte und Führungskräfte in Wirtschaft und Wissenschaft. TU Berlin. Berlin. Online verfügbar unter http://www.mgs.tu-berlin.de/fileadmin/i62/mgs/Generation35plus_ebook.pdf, zuletzt geprüft am 25.02.2016.
Konferenzen Fotos der Konferenz: http://sozedv.service.tu-berlin.de/mgs/Generation35Plus.html

Weitere Projektdarstellungen

Projektlink zum SOFISwiki
Weitere Projektdarstellungen


154,