Geschlechtersensible Forschung in Epidemiologie und Medizin

Aus GESIS CEWSwiki


Geschlechtersensible Forschung in Epidemiologie und Medizin

Rahmenbedingungen

Laufzeit von 2011/01 bis 2014/06
Projektstatus abgeschlossen
Projekttyp Verbundprojekt
Art der Finanzierung gefördert
Förderung/Finanzierung BMBF; ESF
Förderprogramm Frauen an die Spitze

Projektbeschreibung

Projektkürzel
Projekttitel (en)
Link zur Projektwebsite http://www.epimed-gender.net/home.html
PDF Projektbeschreibung
Inhalt Medizinische und gesundheitsbezogene Forschung gelten als bedeutende Handlungsfelder für geschlechtersensible Ansätze. In diesen Bereichen ist die Relevanz biologischer und soziokultureller sowie psychologischer Geschlechteraspekte evident. Gleichwohl ist dieses Verständnis noch nicht umfassend in den Forschungs- und Versorgungsalltag integriert. Werden diese Aspekte vernachlässigt, kann sich dies auf die Qualität der Forschung und der Versorgung negativ auswirken. Eine geschlechtersensible Grundlagen- und anwendungsbezogene Forschung ist Voraussetzung dafür, dass Männer und Frauen eine angemessene Versorgung erhalten können.

Der Verbund hat das Ziel, zur Integration der Geschlechterperspektive in der epidemiologischen und medizinischen Forschung beizutragen. In den beteiligten Forschungsbereichen sollen beispielhaft Konzepte, Methoden und Fortbildungen entwickelt werden, wie die Geschlechterperspektive im Forschungsalltag verstärkt integriert werden kann.

Der Verbund besteht aus drei Teilprojekten:

Abstract (en)
Schlagwörter Intersektionalität; Genetik; Neurowissenschaften; Epidemiologie; Tumorforschung; Geschlechtersensibilität
Land Deutschland
Bundesland

Themen

Lebenssituation
Qualifizierung
Karriere
Wiss. Einrichtungen Gleichstellungsarbeit/Gleichstellungspolitik; Genderaspekte in Forschung und Lehre
Wissenschaftssystem Wissenschaftskultur
Doing Gender

Forschungsgegenstand

Sektoren außerhochschulische Forschungseinrichtung; Hochschule
Fächergruppen Medizin

Beteiligte Institutionen

Zentrale Institution Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie - BIPS GmbH (Bremen)
Institutionstyp Außeruniversitäre Forschungseinrichtung
Institut
Institutswebsite https://www.bips-institut.de/home.html
Zentrale Institution Universität Münster (Münster)
Institutionstyp Universitätsklinikum
Institut Universitätsklinikum - Institut für klinische Radiologie
Institutswebsite http://www.radiologie-ms.de/
Zentrale Institution Universitätsklinikum Essen (Essen)
Institutionstyp Universitätsklinikum
Institut Institut für Pathologie
Institutswebsite http://ww2.uk-essen.de/pathologie/index.php

Beteiligte Personen

Projektleitung Dr. phil. Ingeborg Jahn (Verbundkoordination); Prof. Dr. Dr. Bettina Pfleiderer; PD Dr. med. Andrea Kindler-Röhrborn
Projektbearbeitung Dirk Gansefort; Dr. Anja Meister; Yuka Morikawa; Linda van den Berg; Dr. Anja Meister

Methoden & Stichprobe

quantitative Methoden Quantitativer Fragebogen (face-to-face, telefonisch, schriftlich)
qualitative Methoden
weitere Methoden
Stichprobe WissenschaftlerInnen

Methodischer Ansatz: Längsschnittstudie: F

Stichprobenumfang: 276 Stichprobe, sonstiges:

Ergebnisse / Output

Veröffentlichungen Ausgewählte Veröffentlichungen:
  • Dr. phil. I. Jahn, D. Gansefort, A. Kindler-Röhrborn, B. Pfleiderer (2014) Geschlechtersensible Forschung in Epidemiologie und Medizin: Wie kann das erreicht werden? In: Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz, September 2014, Volume 57, Issue 9, pp 1038-1046 http://link.springer.com/article/10.1007%2Fs00103-014-2010-8
  • Babitsch B, Jahn I. Geschlechterforschung und Gesundheitsförderung: Anforderungen an die Fachdidaktik. In: Kampshoff M, Wiepcke C, Herausgeber. Handbuch Geschlechterforschung und Fachdidaktik. Wiesbaden: Springer VS; 2012. S. 453-465
  • Jahn I, Bolte G, Spallek J. Epidemiologische Fachgesellschaften für "Geschlechtersensible Planung und Durchführung der geplanten Nationalen Kohortenstudie". Ein wichtiger Schritt für geschlechtersensible Gesundheitsforschung in Deutschland. Das Gesundheitswesen. 2010;72(7):383-386. http://dx.doi.org/10.1055/s-0030-1261917
Berichte, Manuskripte, Arbeitspapiere Pfleiderer, Bettina; Kindler-Röhrborn, Andrea; Jochimsen, Maren; Wotzlaw, Linda; Fielding, Ingrid; Burghaus, Désirée (2013): Gendermedizin - Modewort oder Notwendigkeit? Zusammenfassung und Evaluation des Workshops am 21./22. Februar 2013. (URL: http://campus.uni-muenster.de/fileadmin/einrichtung/gendmedlearning/Abschlussbericht_des_Workshops_Gendermedizin_2013.pdf, abgerufen am 09.02.2017).


Teilprojekt Epidemiologie: Ergebnisse, Links und Literatur http://www.epimed-gender.net/tpepi/ergebnisselinksliteratur.html

Teilprojekt Neurowissenschaften: Ergebnisse, Links und Literatur http://www.epimed-gender.net/tpneuro/ergebnisselinksliteratur.html

Teilprojekt Genetik/Tumorforschung: Ergebnisse, Links und Literatur http://www.epimed-gender.net/tpgenetik/ergebnisselinksliteratur.html

Konferenzen Abschlusstagung: Geschlechtersensible Forschung in Epidemiologie und Medizin: Vom Paradigma des Beginnens und exzellenter Forschung, 15.-16.05.2014, Bremen:

http://www.epimed-gender.net/koordination/abschlusstagung.html

Programm: http://www.epimed-gender.net/fileadmin/epimedGender/images/Programm_Thementische_f%C3%BCrMappe-final.pdf

Weitere Projektdarstellungen

Projektlink zum SOFISwiki
Weitere Projektdarstellungen https://www.bips-institut.de/forschung/projekte/einzelansicht.html?projID=332


84, Projektwebsite