Institutioneller Wandel zur Erwirkung der Geschlechtergleichstellung in der Forschung

Aus GESIS CEWSwiki


Institutioneller Wandel zur Erwirkung der Geschlechtergleichstellung in der Forschung

Rahmenbedingungen

Laufzeit von 2011/03 bis 2015/06
Projektstatus abgeschlossen
Projekttyp
Art der Finanzierung gefördert
Förderung/Finanzierung EU-Kommission
Förderprogramm 7. EU Forschungsrahmenprogramm

Projektbeschreibung

Projektkürzel Integer
Projekttitel (en) Institutional Transformation for Effecting Gender Equality in Research
Link zur Projektwebsite http://www.gesis.org/cews/cews-home/drittmittelprojekte/projektarchiv/integer/
PDF Projektbeschreibung
Inhalt Das Projekt INTEGER hat zum Ziel, die Geschlechtergerechtigkeit in den teilnehmenden Organisationen durch institutionellen Wandel nachhaltig zu stärken. Hierfür werden für ausgewählte Einrichtungen innerhalb der teilnehmenden Institutionen sowie für die Institutionen als Ganzes maßgeschneiderte Gleichstellungspläne (transformational gender action plans) entwickelt und umgesetzt. Diese zielen auf institutionellen Wandel durch Maßnahmen in den folgenden vier Bereichen ab:
  • Empowerment von EntscheidungsträgerInnen
  • Organisationsstrukturen
  • Karriereentwicklung
  • Work-Life-Balance

Das gemeinsame Lernen der Partnerinnen, die an ihren Einrichtungen Gleichstellungspläne umsetzen, ist ein zentrales Element des Projekts. GESIS fungiert durch das Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung CEWS als externe Evaluatorin und evaluiert die Implementierung der Gleichstellungspläne sowohl formativ als auch summativ. Um die Erfahrungen aus dem Projekt INTEGER anderen Einrichtungen zugänglich zu machen, werden am Projektende eine Handreichung für die Planung und Umsetzung von Maßnahmen mit dem Ziel eines institutionellen Wandels hin zu mehr Geschlechtergerechtigkeit sowie Instrumente zur Evaluation der Umsetzung solcher Maßnahmen zur Verfügung gestellt werden.

Abstract (en) The INTEGER project brings together a balanced and complementary consortium of organisations which share a top level commitment to the implementation of sustainable transformational change to improve the career progression of women scientific researchers. The project will utilise a simultaneous top down and bottom up approach to improve learning and engagement, and will ensure the lessons learned from delivery of other past and current projects is fully incorporated and built upon in the initial stages of implementation.

The use of Transformational Action Plans formed from established gender tools, tailored to individual organisations, fully and properly implemented down to the local level from senior management, and with measured outputs to promote, embed and mainstream gender equity within the participating organisations, will result in the desired outcome of improved career progression for women. Sustainability will be secured by bringing about the desired structural change across the range of organisations through embedding and mainstreaming gender good practice. Changes will endure beyond the life of the project as a result of enhanced capacity built within partner organisations, and the ongoing commitment of senior management within those organisations as a result of recognised benefits, in terms of enhanced reputation and profile. Specifically, the creation of guidelines on good practice based on measured and effective implementation with clearly demonstrated results will ensure the methods developed within the project.

Schlagwörter Berufsverlauf; Evaluation; Gleichstellungsmaßnahmen; Institutioneller Wandel; WissenschaftlerIn; Work-Life-Balance
Land Irland; Litauen; Frankreich
Bundesland

Themen

Lebenssituation
Qualifizierung
Karriere Karriereverlauf
Wiss. Einrichtungen Gleichstellungsarbeit/Gleichstellungspolitik; Organisationsentwicklung
Wissenschaftssystem Hochschul- und Wissenschaftspolitik
Doing Gender

Forschungsgegenstand

Sektoren Hochschule
Fächergruppen

Beteiligte Institutionen

Zentrale Institution GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften (Köln)
Institutionstyp Außeruniversitäre Forschungseinrichtung
Institut Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung -CEWS-
Institutswebsite http://www.gesis.org/cews/cews-home/

Beteiligte Personen

Projektleitung
Projektbearbeitung Dr. Anke Lipinsky; Dr. Anne Pepin; Caroline Roughneen; Prof. Dr. Virginija Sidlauskiene

Methoden & Stichprobe

quantitative Methoden Quantitativer Fragebogen (face-to-face, telefonisch, schriftlich)
qualitative Methoden Dokumentenanalyse
weitere Methoden
Stichprobe Institutionen; Hochschulen

Methodischer Ansatz: Befragung, Aktenanalyse, anwendungsorientiert, empirisch, Planungsverfahren, Querschnitt, Evaluation, empirisch-qualitativ Längsschnittstudie: F

Stichprobenumfang: 60 Stichprobe, sonstiges:

Ergebnisse / Output

Veröffentlichungen
Berichte, Manuskripte, Arbeitspapiere Lipinsky, Anke; Schäfer, Maria (o.J.): INTEGER -INstitutional Transformation for Effecting Gender Equality in Research. Detailed Evaluation Concept. Report. Köln. Online verfügbar unter http://www.gesis.org/fileadmin/cews/www/download/D7_13-Detailed-Evaluation-Concept.pdf, zuletzt geprüft am 01.03.2016.
Konferenzen

Weitere Projektdarstellungen

Projektlink zum SOFISwiki http://sofis.gesis.org/sofiswiki/Institutional_transformation_for_effecting_gender_equality_in_research_%28INTEGER%29
Weitere Projektdarstellungen http://www.integer-tools-for-action.eu/en/institutional-page/about-the-integer-project

http://www.tcd.ie/wiser/integer/


318,