Karriereverläufe und Karrierebrüche bei Ärztinnen und Ärzten während der fachärztlichen Weiterbildung

Aus GESIS CEWSwiki


Karriereverläufe und Karrierebrüche bei Ärztinnen und Ärzten während der fachärztlichen Weiterbildung

Rahmenbedingungen

Laufzeit von 2008 bis 2014/06
Projektstatus abgeschlossen
Projekttyp Verbundprojekt
Art der Finanzierung gefördert
Förderung/Finanzierung BMBF; ESF
Förderprogramm Frauen an die Spitze

Projektbeschreibung

Projektkürzel KarMed
Projekttitel (en) Career courses and dropouts among female physicians during specialized training - part project Leipzig
Link zur Projektwebsite http://spowi.uni-leipzig.de/~Karmed/
PDF Projektbeschreibung http://www.dlr.de/pt/Portaldata/45/Resources/a_dokumente/bildungsforschung/esf-vorhaben/FP_0801_0802_Okay_FaS.pdf
Inhalt In dieser Studie wurden die Berufswege von Ärztinnen und Ärzten während und nach der fachärztlichen Weiterbildung in Deutschland untersucht. Ein besonderer Schwerpunkt wurde auf die Karriereverläufe von Ärztinnen gelegt. Mit einer methodischen Verknüpfung von quantitativen Erhebungen (Fragebögen, Teilprojekt Hamburg, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf) und qualitativen Interviews und Gruppendiskussionen (Teilprojekt Leipzig) erfassten und analysierten wir im Längsschnitt das Zusammenwirken von objektiven und subjektiven Aspekten im Hinblick auf förderliche Bedingungen sowie auch auf Hindernisse in der beruflichen Entwicklung im medizinischen Bereich vor allem für Ärztinnen.

Teilstudie Leipzig: http://spowi.uni-leipzig.de/~Karmed/index.html

Teilstudie Hamburg: https://www.uke.de/institute/allgemeinmedizin/index_47027.php

Abstract (en) In this study the career paths of physicians during and after the training course in Germany were examined. A special emphasis was placed on the careers of women doctors. Recorded by a methodical combination of quantitative surveys (questionnaires, Hamburg) and qualitative methods (interviews and focus group discussions, Leipzig) we analyzed longitudinally the interplay of objective and subjective aspects in terms of conditions conducive as well as obstacles in the professional development in the medical field.
Schlagwörter Ärztin; Weiterbildung; Sozialpsychologische Faktoren; Dual Career Couple; Medizinsoziologie
Land Deutschland
Bundesland

Themen

Lebenssituation Geschlechterarrangements; Vereinbarkeit
Qualifizierung
Karriere Führungspositionen; Karriereverlauf
Wiss. Einrichtungen
Wissenschaftssystem
Doing Gender

Forschungsgegenstand

Sektoren
Fächergruppen Medizin

Beteiligte Institutionen

Zentrale Institution Universität Leipzig (Leipzig)
Institutionstyp Universität
Institut Zentrum für Frauen und Geschlechterforschung -FraGes-
Institutswebsite http://www.uni-leipzig.de/~frages/
Zentrale Institution Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (Hamburg)
Institutionstyp Universitätsklinikum
Institut Institut für Allgemeinmedizin
Institutswebsite

Beteiligte Personen

Projektleitung Prof. Dr. phil. Dorothee Alfermann; Prof. Dr. Hendrik van den Bussche
Projektbearbeitung Dr. Swantje Reimann; Catherina Sachse

Methoden & Stichprobe

quantitative Methoden Quantitativer Fragebogen (face-to-face, telefonisch, schriftlich)
qualitative Methoden Qualitatives Interview; Gruppendiskussion
weitere Methoden
Stichprobe ÄrztInnen

Methodischer Ansatz: Mit einer methodischen Verknüpfung von quantitativen Erhebungen (Fragebögen, Teilprojekt Hamburg, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf) und qualitativen Interviews und Gruppendiskussionen (Teilprojekt Leipzig) erfassten und analysierten wir im Längsschnitt das Zusammenwirken von objektiven und subjektiven Aspekten im Hinblick auf förderliche Bedingungen sowie auch auf Hindernisse in der beruflichen Entwicklung im medizinischen Bereich vor allem für Ärztinnen. Längsschnittstudie: W

Stichprobenumfang: 1000 Stichprobe, sonstiges:

Ergebnisse / Output

Veröffentlichungen Auswahl:
  • Reimann, Swantje; Alfermann, Dorothee (2014): Zum Einfluss der Elternschaft auf die Karriereorientierung von Ärztinnen. Eine Fallrekonstruktion. In: Zeitschrift für Familienforschung 26 (2), S. 169–198. (URL: http://spowi.uni-leipzig.de/~Karmed/data/Reimann_Alfermann_2014_-_Elternschaft_Karriereorientierung_ZfF.pdf, abgerufen am 08.02.2017).
  • Reimann, S.; Alfermann, D.: Karriereentwicklung von Ärztinnen. Vier Faktoren, die Sie voranbringen. in: XX - Zeitschrift für Frauen in der Medizin, 3, 2014, 4, S. 224-229.
  • Pannewitz, A.; Reimann, S.; Alfermann, D.: Karriere mit Kind - ein Kinderspiel? Gute betriebliche Kinderbetreuung weist den Weg. in: XX - Die Zeitschrift für Frauen in der Medizin, 2, 2013, 5, S. 254-258.
  • Rothe, K.; Pöge, K.; Wonneberger, C.; Alfermann, D.: "Na ja, ist ja per se keine Krankheit";. Schwangerschaft, Mutterschaft und Karrierebrüche bei Ärztinnen. in: Journal für Psychologie, 21, 2013, 2.
  • Rothe, K.; Wonneberger, C.; Deutschbein, J.; Pöge, K.; Gedrose, B.; Bussche, H. v.d.; Alfermann, D.; Kromark, K.: Von Ärzten, Ärztinnen und "Müttern in der Medizin". in: Beaufays, S. et al. (Hrsg.): Einfach Spitze? Neue Geschlechterperspektiven auf Karrieren in der Wissenschaft. Frankfurt: Campus 2012.
Berichte, Manuskripte, Arbeitspapiere Reimann, Swantje; Alfermann, Dorothee (2014): Karriereverläufe und Karrierebrüche bei Ärztinnen während der fachärztlichen Weiterbildung. Universität Leipzig; Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf: Berlin, 24.10.2014. (URL: http://transfergendermed.de/wp-content/uploads/2015/01/Pr%C3%A4sentation-Reimann-Sitzung-HB-24.10.14.pdf, abgerufen am 26.04.2017).
Konferenzen http://spowi.uni-leipzig.de/~Karmed/data/Abschluss-Symposium_Karmed-Projekt_%2829._Januar_2014%29.pdf

http://spowi.uni-leipzig.de/~Karmed/data/karmed_Leipzig_-_Praesentation_Februar_2012_%28ueberarbeitet_im_Juli_2013%29.pdf

Weitere Projektdarstellungen

Projektlink zum SOFISwiki
Weitere Projektdarstellungen


140, SOFISwiki: GESIS, Forschungserhebung 2015/