Karrierewege von Professorinnen an Hochschulen in Deutschland

Aus GESIS CEWSwiki

Eine empirische Untersuchung über die individuellen Voraussetzungen und strukturellen Hindernisse

Karrierewege von Professorinnen an Hochschulen in Deutschland

Rahmenbedingungen

Laufzeit von 2002/06 bis 2003/12
Projektstatus abgeschlossen
Projekttyp
Art der Finanzierung gefördert
Förderung/Finanzierung BMBF
Förderprogramm

Projektbeschreibung

Projektkürzel
Projekttitel (en) Career paths of women professors at universities in Germany - an empirical study on the individual conditions and structural obstacles
Link zur Projektwebsite
PDF Projektbeschreibung
Inhalt Über die Ursachen der Unterrepräsentation von Frauen in akademischen Führungspositionen in Deutschland gibt es bisher wenig valide Informationen. Das Projekt setzt sich zum Ziel, diese Lücke zu füllen. Im Rahmen des Projektes werden detaillierte Informationen über Professorinnen an deutschen Universitäten erhoben. Mit einer repräsentativen Umfrage wird in sechs relevanten Fächergruppen eine Vollerhebung von Professorinnen und einer männlichen Vergleichsgruppe an deutschen Hochschulen erzielt. Das Spektrum der ausgewählten Fächer reicht von Naturwissenschaften bis hin zu Geisteswissenschaften. Dadurch wird ermöglicht, die Gründe der Unterrepräsentanz von Professorinnen an deutschen Hochschulen zu erklären.
Abstract (en)
Schlagwörter ProfessorIn; Sozialisation; Soziales Netzwerk; Mentoring
Land Deutschland
Bundesland Nordrhein-Westfalen

Themen

Lebenssituation
Qualifizierung
Karriere Führungspositionen; Karriereverlauf
Wiss. Einrichtungen
Wissenschaftssystem
Doing Gender

Forschungsgegenstand

Sektoren Hochschule
Fächergruppen Sozial- u. Gesellschaftswissenschaften; Geisteswissenschaften; MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik)

Beteiligte Institutionen

Zentrale Institution Universität Münster (Münster)
Institutionstyp Universität
Institut Institut für Politikwissenschaft
Institutswebsite http://www.uni-muenster.de/IfPol/

Beteiligte Personen

Projektleitung Prof. Dr. Annette Zimmer
Projektbearbeitung Holger Krimmer

Methoden & Stichprobe

quantitative Methoden Quantitativer Fragebogen (face-to-face, telefonisch, schriftlich)
qualitative Methoden
weitere Methoden
Stichprobe ProfessorInnen

Methodischer Ansatz: Befragung, empirisch, Querschnitt, Theorieanwendung, empirisch-quantitativ Zur Erklärung der Unterrepräsentanz von Frauen werden vier Ansätze mit Indikatoren aus der durchgeführten Umfrage operationalisiert: so kann die vertikale Segregation der Geschlechter durch einen sozialisationstheoretischen Ansatz, durch die ungleiche Einbindung in Netzwerke oder unterschiedlich ausgeprägte Muster hinsichtlich karriererelevanter Mentoren erklärt werden, durch den glass-ceiling-Ansatz schließlich deskriptiv beschrieben werden. Das Projekt soll zur Klärung der Frage beitragen, welche dieser Ressourcen und strukturellen Faktoren von entscheidender Bedeutung ist. Eine solche Feldbeschreibung wird nach Disziplinen und Wissenschaftskulturen (Naturwissenschaften, Geisteswissenschaften, Ingenieurswissenschaften und Sozialwissenschaften) differenziert durchzuführen sein. Längsschnittstudie: F

Stichprobenumfang: 1500 Stichprobe, sonstiges:

Ergebnisse / Output

Veröffentlichungen
Berichte, Manuskripte, Arbeitspapiere Krimmer, Holger; Stallmann, Freia; Behr, Markus; Zimmer, Annette (2004)): Karrierewege von ProfessorInnen an Hochschulen in Deutschland. Universität Münster. Münster (WIKA). Online verfügbar unter http://csn.uni-muenster.de/WiKa/wika_broschuere.pdf, zuletzt geprüft am 31.08.2015.
Konferenzen

Weitere Projektdarstellungen

Projektlink zum SOFISwiki http://sofis.gesis.org/sofiswiki/Karrierewege_von_Professorinnen_an_Hochschulen_in_Deutschland_-_eine_empirische_Untersuchung_%C3%BCber_die_individuellen_Voraussetzungen_und_strukturellen_Hindernisse
Weitere Projektdarstellungen


353, SOFISwiki: GESIS, Forschungserhebung 2003