Mentoring für Akademikerinnen

Aus GESIS CEWSwiki

Individuelle Erfolge, strukturelle Hindernisse und aktuelle Herausforderungen nach zehn Jahren WIN

Mentoring für Akademikerinnen

Rahmenbedingungen

Laufzeit von 2009/09 bis 2010/05
Projektstatus abgeschlossen
Projekttyp
Art der Finanzierung Auftragsforschung
Förderung/Finanzierung Diversity & Inclusion der Novartis; Ressort Chancengleichheit der Universität Basel
Förderprogramm

Projektbeschreibung

Projektkürzel
Projekttitel (en)
Link zur Projektwebsite https://genderstudies.unibas.ch/forschung/forschungsprojekte/wissenschaft-und-geschlecht/win-women-into-industry/
PDF Projektbeschreibung
Inhalt WIN ist ein Mentoringprogramm, das 2000 gemeinsam von der Universität Basel und Novartis initiiert wurde. Nachwuchswissenschaftlerinnen der Universität Basel werden ein Jahr lang von einer erfahrenen Fach- oder Führungspersönlichkeit der Novartis, einem Mentor oder einer Mentorin, unterstützt und begleitet. Mit dem Durchgang von 2010/11 feiert WIN zehnjähriges Jubiläum. Das war Anlass für einen Rückblick, der vor allem die Frage der Nachhaltigkeit dieses Mentorings für Akademikerinnen ins Zentrum rückt. Ehemalige Mentees und Mentorinnen wurden schriftlich und mündlich zu den mittel- und langfristigen Wirkungen des Programms befragt.

Bereits der mit 44% überdurchschnittlich hohe Rücklauf des Fragebogens belegt, dass die Ehemaligen auch nach einigen Jahren noch in Verbindung mit WIN stehen. Auch die hohe Bereitschaft, sich für ein Einzel- oder Gruppeninterview Zeit zu nehmen, spricht für WIN. Die Ergebnisse der Rückschau sind insgesamt positiv. Besonders aus der Sicht der Einzelnen stehen die positiven Wirkungen im Vordergrund. Strukturell betrachtet werden jedoch auch Hindernisse deutlich, die den Karrieren von Frauen im Wege stehen. Und es zeichnen sich neue Herausforderungen für die Gestaltung von Mentoring für Akademikerinnen ab.

Abstract (en)
Schlagwörter Mentoring; Evaluation; Förderungsprogramm; Karrierehindernisse; Pharmazeutische Industrie; Universität Basel
Land Schweiz
Bundesland

Themen

Lebenssituation
Qualifizierung
Karriere Karriereförderung; Netzwerke
Wiss. Einrichtungen
Wissenschaftssystem
Doing Gender

Forschungsgegenstand

Sektoren Hochschule; Wirtschaft / Industrie
Fächergruppen

Beteiligte Institutionen

Zentrale Institution Universität Basel (Basel)
Institutionstyp Universität
Institut Zentrum Gender Studies
Institutswebsite https://genderstudies.unibas.ch/home/

Beteiligte Personen

Projektleitung Dr. Ulle Jäger
Projektbearbeitung Fleur Weibel

Methoden & Stichprobe

quantitative Methoden
qualitative Methoden Qualitatives Interview; Gruppendiskussion
weitere Methoden
Stichprobe MentorInnen; Mentees

Methodischer Ansatz: Längsschnittstudie: F

Stichprobenumfang: Stichprobe, sonstiges:

Ergebnisse / Output

Veröffentlichungen
Berichte, Manuskripte, Arbeitspapiere Jäger, Ulle (2011): Mentoring für Akademikerinnen. Individuelle Erfolge, strukturelle Hindernisse und aktuelle Herausforderungen nach zehn Jahren WIN. Unter Mitarbeit von Fleur Weibel. Diversity Inclusion der Novartis Pharma AG; Ressort Chancengleichheit der Universität Basel. Basel.
Konferenzen

Weitere Projektdarstellungen

Projektlink zum SOFISwiki
Weitere Projektdarstellungen


148,