Professoren und Professorinnen an niedersächsischen Fachhochschulen

Aus GESIS CEWSwiki

Berufliche Werdegänge und subjektive Bewertung der gegenwärtigen beruflichen Position

Professoren und Professorinnen an niedersächsischen Fachhochschulen

Rahmenbedingungen

Laufzeit von 2002/08 bis 2007/03
Projektstatus abgeschlossen
Projekttyp
Art der Finanzierung gefördert
Förderung/Finanzierung Land Niedersachsen, Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Förderprogramm

Projektbeschreibung

Projektkürzel
Projekttitel (en) Professors at technical colleges in Lower Saxony - career course and subjective evaluation of the present vocational position
Link zur Projektwebsite
PDF Projektbeschreibung
Inhalt Im Gegensatz zur Professur an Universitäten und den Führungspositionen in den Praxisfeldern, die jeweils nach bestimmten Laufbahnmustern erreicht werden, handelt es sich bei der Professur an Fachhochschulen um eine berufliche Position, deren Qualifizierungsstrukturen weit weniger konsistent sind, da das Qualifikationsprofil einen Wechsel zwischen verschiedenen Karrierewegen impliziert (Wissenschaftsrat 2002).

Das Forschungsprojekt beschäftigt sich mit den beruflichen Werdegängen von Professoren und Professorinnen an niedersächsischen Fachhochschulen unter Berücksichtigung privater Lebensereignisdaten und subjektiv wahrgenommener struktureller Handlungsrahmenbedingungen, um damit über die vermutlich sehr heterogenen Zugänge zur Professur an Fachhochschulen Aufschluss geben zu können. Des weiteren wird nach den Gründen für die Übernahme der Professur an einer Fachhochschule rsp. für die Aufgabe der vorherigen beruflichen Position gefragt und welche Erwartungshaltungen die derzeitigen Positionsinhaber mit der Übernahme der neuen beruflichen Position verbanden. Die Übernahme der Professur an Fachhochschulen bedeutet in der Regel ein Wechsel der beruflichen Position.

Im Forschungsprojekt wird der Frage nachgegangen, ob dieser Positionswechsel aus Perspektive der Befragten mit einem beruflichen Auf- oder Abstieg verbunden ist, bei dem die Position 'Professor/ Professorin an Fachhochschulen' im Hinblick auf die unmittelbar vorherige berufliche Position also eine höhere oder niedrigere Berufsbewertung seitens der Befragten erfährt oder aber mit dem Wechsel keine Auf- oder Abwertung einher geht.

Abstract (en)
Schlagwörter Dissertation; Fachhochschule; Beruflicher Aufstieg; Berufsverlauf; Erwartung; Soziale Position; Professur
Land Deutschland
Bundesland Niedersachsen

Themen

Lebenssituation
Qualifizierung Weg zur Professur
Karriere Führungspositionen; Karriereverlauf
Wiss. Einrichtungen
Wissenschaftssystem
Doing Gender

Forschungsgegenstand

Sektoren Hochschule
Fächergruppen

Beteiligte Institutionen

Zentrale Institution Universität Oldenburg (Oldenburg)
Institutionstyp Universität
Institut Interdisziplinäre Forschungsstelle Familienwissenschaft (IFF)
Institutswebsite https://www.uni-oldenburg.de/

Beteiligte Personen

Projektleitung Prof. em.Dr.Dr.h.c. Rosemarie Nave-Herz (Betreuung)
Projektbearbeitung Monika Schlegel

Methoden & Stichprobe

quantitative Methoden Quantitativer Fragebogen (face-to-face, telefonisch, schriftlich)
qualitative Methoden
weitere Methoden
Stichprobe ProfessorInnen
Methodischer Ansatz:
 Befragung, empirisch, Querschnitt, empirisch-quantitativ

Längsschnittstudie: F

Stichprobenumfang: 573 Stichprobe, sonstiges:

Ergebnisse / Output

Veröffentlichungen Schlegel, Monika (2006): Professoren und Professorinnen an den Fachhochschulen in Niedersachsen – eine berufssoziologische empirische Untersuchung –. Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Oldenburg. Fakultät IV Human- und Gesellschaftswissenschaften. Online verfügbar unter http://oops.uni-oldenburg.de/750/1/schpro07.pdf, zuletzt geprüft am 04.02.2019.
Berichte, Manuskripte, Arbeitspapiere
Konferenzen

Weitere Projektdarstellungen

Projektlink zum SOFISwiki
Weitere Projektdarstellungen


355,