Spezial

Semantisches Browsen

Gender und studentische Auslandsmobilität
Bundesland Hessen  +
Foerderung Inter Research Fulda  + , Fachhochschule Frankfurt am Main/Fb 4  + , Fachhochschule Fulda, gFFZ  +
Inhalt Im Zuge des Bologna-Prozesses mit dem Ziel
Im Zuge des Bologna-Prozesses mit dem Ziel der Schaffung eines europäischen Hochschulraums steht auch die Steigerung der Auslandsmobilität von Studierenden auf der politischen Agenda. Aktuell wird eine Quote von 20% unter den Studierenden angestrebt. Dabei ist es jedoch auffällig, dass relativ konstant mehr Frauen als Männer zum Studium oder Praktikum ins Ausland gehen. Dieses Phänomen findet sich nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen europäischen Ländern, für die geschlechtsspezifisch aufbereitete Daten vorliegen, sowie europaweit im ERASMUS-Programm der EU. Wie lässt sich nun diese durchgängige Geschlechterdifferenz in der Auslandsmobilität von Studierenden erklären? Bislang liegen keine Studien vor, die die Auslandsmobilität unter einer Geschlechterperspektive analysieren. Im Projekt 'Gender und studentische Auslandsmobilität' wurde der Versuch unternommen, sich den Geschlechterdifferenzen über eine Untersuchung der Beweggründe für einen Auslandsaufenthalt zu nähern. Im Zentrum stand die Frage, ob es für Frauen und Männer unterschiedliche Motive für die Auslandsmobilität gibt, die eine Erklärung für die Geschlechterdifferenz bieten könnten. Das Projekt wurde als Lehrforschungsprojekt realisiert. Dem Projekt lagen die Bewerbungen für das LEONARDO-Programm der EU von Studierenden aller hessischen Hochschulen aus den Jahren 2001-2005 zugrunde, die zentral von InterResearch e.V. in Fulda verwaltet werden. Es handelt sich bei LEONARDO um ein Programm, in dessen Rahmen Stipendien für Praktika im Ausland an Studierende vergeben werden. Nach einer quantitativen Charakterisierung des Samples lag der Schwerpunkt des Projektes auf einer inhaltsanalytischen Auswertung der 'Letter of Motivation', die zur Bewerbung um ein Stipendium verfasst werden müssen. Darin wurden die Beweggründe der Studierenden mit Blick auf Unterschiede zwischen den Geschlechtern in ihren Motivationen. Aufgrund des Projektdesigns, der sehr spezifischen Datenlage und der Konzentration auf Praktika im Ausland ist die Studie dabei als ein Pilotprojekt zu sehen, das erste Hinweise darauf gibt, warum mehr Studentinnen im Rahmen ihrer Qualifizierung ins Ausland gehen.
en ihrer Qualifizierung ins Ausland gehen.  +
Inst Institut FB Soziale Arbeit und Gesundheit  + , Gender- und Frauenforschungszentrum der Hessischen Hochschulen - gFFZ -  +
Inst Institutionstyp Fachhochschule / Hochschule für angewandte Wissenschaften  +
Inst Ort Frankfurt am Main  + , Fulda  +
Inst Website http://www.fh-fulda.de/  + , https://www.frankfurt-university.de/de/hochschule/fachbereich-4-soziale-arbeit-gesundheit/willkommen-am-fb-4/  + , http://www.gffz.de/  +
Inst ZentraleInstitution Fachhochschule Frankfurt am Main  + , Fachhochschule Fulda  + , Frankfurt University of Applied Sciences  +
Land Deutschland  +
Met Laengsschnitt 0  +
Met MethodischerAnsatz <div>Das Projekt wurde als Lehrforsc
<div>Das Projekt wurde als Lehrforschungsprojekt realisiert. Dem Projekt lagen die Bewerbungen für das LEONARDO-Programm der EU von Studierenden aller hessischen Hochschulen aus den Jahren 2001-2005 zugrunde, die zentral von InterResearch e.V. in Fulda verwaltet werden. Es handelt sich bei LEONARDO um ein Programm, in dessen Rahmen Stipendien für Praktika im Ausland an Studierende vergeben werden. Nach einer quantitativen Charakterisierung des Samples lag der Schwerpunkt des Projektes auf einer inhaltsanalytischen Auswertung der 'Letter of Motivation', die zur Bewerbung um ein Stipendium verfasst werden müssen. Darin wurden die Beweggründe der Studierenden mit Blick auf Unterschiede zwischen den Geschlechtern in ihren Motivationen.</div>
echtern in ihren Motivationen.</div>  +
ProjektEnde April 2006  +
ProjektStart August 2005  +
ProjektWebsite http://www.gffz.de/forschung/abgeschlossene-forschungsprojekte/gender-und-studentische-auslandsmobilitaet/  +
Projektbearbeitung Prof. Dr. Ute Straub  + , Mica Wirtz  +
Projektberichte Wirtz, Mica (o.J.): Projektbericht: Gender und studentische Auslandsmobilität. Pilotstudie. Fachhochschule Frankfurt/Main; Fachhochschule Fulda; Gemeinsames Frauenforschungszentrum Hessischer Fachhochschulen (gFFZ); InterResearch e.V. Fulda.  +
Projektnummer 319  +
Projektstatus abgeschlossen  +
Projekttitel Gender und studentische Auslandsmobilität  +
Qualitative Methoden Dokumentenanalyse  + , Qualitative Beobachtung  + , Qualitative Inhaltsanalyse  +
Schlagwoerter Gender Mainstreaming  + , Hochschulbildung  + , Auslandsstudium  + , Internationalisierung  + , Auslandsstipendium  + , Geschlechtervergleich  +
Thema Lebenssituation Mobilität  +
Thema Qualifizierung Studium  +
Kategorien Projekt
Zuletzt geändert
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
6 Februar 2019 14:38:28  +
verstecke Attribute die hierhin verlinken 
  Keine Attribute verlinken auf diese Seite.
 

 

Bitte den Namen einer Seite angeben, um mit dem Browsen zu beginnen.