Spezial

Semantisches Browsen

Mentoringprogramme für Frauen an niedersächsischen Hochschulen
Bundesland Niedersachsen  +
Finanzierungsart Auftragsforschung  +
Foerderung Land Niedersachsen, Ministerium für Wissenschaft und Kultur  +
Infoquellen SOFISwiki: GESIS, Forschungserhebung 2005  +
Inhalt Ziel dieser Evaluation ist es, zu untersuc
Ziel dieser Evaluation ist es, zu untersuchen, wie Strukturen, Potenziale und Innovationen im Kontext der Mentoringzusammenhänge so gestaltet werden können, dass neue Optionen für die Geschlechtergerechtigkeit an Hochschulen entstehen. Zentrale Hypothese: Je enger Mentoring mit dem Hochschulbetrieb verzahnt ist und je besser es auf dessen Zielgruppen und Interessen zugeschnitten ist, desto nachhaltiger der Erfolg. Spezielle Fragestellungen: Welche Impulse gehen von Mentoringprojekten für die Förderung des weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchses und als Wettbewerbsfaktor für die Erhöhung der weiblichen Studierendenzahlen aus? Welche Innovationen sind die Fachbereiche/ Institute bereit mitzugehen? Welche Strukturellen Hindernisse lassen sich durch Mentoring sichtbar machen und dabei wie abbauen? Was sind Bedingungen erfolgreicher Implementierungen?
dingungen erfolgreicher Implementierungen?  +
Inst Institut Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterstudien  +
Inst Institutionstyp Fachhochschule / Hochschule für angewandte Wissenschaften  + , Andere Institution  +
Inst Ort Hildesheim  + , Hannover  +
Inst Website http://www.lnhf.de/  +
Inst ZentraleInstitution Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen  + , Landeskonferenz Niedersächsischer Hochschulfrauenbeauftragter -LNHF-  +
Land Deutschland  +
Met Laengsschnitt 0  +
Met MethodischerAnsatz Über drei leitfadengestützte Interviews je
Über drei leitfadengestützte Interviews je Projekt sollen verschiedene Kompetenz- und Entscheidungsträger der Hochschule zu den strukturellen Potenzialen von Mentoring befragt werden. Durch eine zielgruppenvergleichende Untersuchung (Schülerinnen, Studentinnen, Nachwuchswissenschaftlerinnen) werden Implementierungsoptionen erhoben. Befragung, Beobachtung, Aktenanalyse, anwendungsorientiert, Inhaltsanalyse
lyse, anwendungsorientiert, Inhaltsanalyse  +
ProjektEnde 2005  +
ProjektStart August 2003  +
Projektbearbeitung Dr. phil. Astrid Franzke  +
Projektberichte Landeskonferenz Niedersächsischer Hochschu
Landeskonferenz Niedersächsischer Hochschulfrauenbeauftragter (LNHF) (2005): Institutionelle Potenziale und Veränderungen - Mentoringprogramme für Frauen an niedersächsichen Hochschulen. Evaluation 2003 bis 2005. Geschäftsstelle der LNHF. Hildesheim. Online verfügbar unter http://www.lnhf.de/app/download/14104420/Evaluationsbericht%2C+April+2005.pdf, zuletzt geprüft am 04.02.2019.
l+2005.pdf, zuletzt geprüft am 04.02.2019.  +
Projektleitung Dr. phil. Astrid Franzke  + , Helga Gotzmann  +
Projektnummer 295  +
Projektstatus abgeschlossen  +
Projekttitel Mentoringprogramme für Frauen an niedersächsischen Hochschulen  +
Qualitative Methoden Qualitatives Interview  + , Dokumentenanalyse  + , Qualitative Beobachtung  + , Qualitative Inhaltsanalyse  +
Quantitative Methoden Quantitativer Fragebogen (face-to-face, telefonisch, schriftlich)  +
Schlagwoerter Innovation  + , Mentoring  + , Evaluation  +
Sektoren Hochschule  +
Thema Qualifizierung Nachwuchs(förderung)  +
Thema WissEinrichtungen Gleichstellungsarbeit/Gleichstellungspolitik  +
Thema Wissenschaftssystem Wissenschaftskultur  +
Untertitel Institutionelle Potentiale und Veränderungen  +
Veroeffentlichungen Franzke, Astrid (2005): Mentoring und Stru
Franzke, Astrid (2005): Mentoring und Strukturveränderung. In: Doris Nienhaus, Gael Pannatier und Claudia Töngi (Hg.): Akademische Seilschaften. Mentoring für Frauen im Spannungsfeld von individueller Förderung und Strukturveränderung. Wettingen: eFeF-Verlag (Gender-Wissen, 9), S. 171–183. Franzke, Astrid (2005): Frauenförderung und Mentoring - Perspektiven für niedersächsische Hochschulen. In: Ingeborg Wender und Aglaja Popoff (Hg.): Mentoring & Mobilität. Motivierung und Qualifizierung junger Frauen für Naturwissenschaft und Technik. Aachen: Shaker Verlag, S. 239–247. Franzke, Astrid (2004): Mentoring an Hochschulen - innovative Potenziale zur Steigerung des Frauenanteils in Naturwissenschaft und Technik? Ergebnisse einer niedersächsischen Evaluationsstudie. In: Andrea Löther (Hg.): Erfolg und Wirksamkeit von Gleichstellungsmaßnahmen an Hochschulen. Bielefeld: Kleine (cews.Beiträge Frauen in Wissenschaft und Forschung, 3), S. 171–185. Franzke, Astrid (2005): Netzwerkbildung im Mentoring - Ambivalenzen und Chancen. In: Nina Feltz und Julia Koppke (Hg.): Netzwerke. Formen. Wissen. Vernetzungs- und Abgrenzungsdynamiken der Frauen- und Geschlechterforschung. Münster: LIT Verlag (Focus Gender, 1), S. 138–145.
LIT Verlag (Focus Gender, 1), S. 138–145.  +
Kategorien Projekt
Zuletzt geändert
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
4 Februar 2019 14:01:19  +
verstecke Attribute die hierhin verlinken 
  Keine Attribute verlinken auf diese Seite.
 

 

Bitte den Namen einer Seite angeben, um mit dem Browsen zu beginnen.